Tipps gegen Akne | Haut-Tipps auf ModernBeauty
Facebook

Stellen Sie uns Ihre Fragen auf Facebook! Unsere Beauty-Experten sind für Sie da.

TOP - THEMEN

Akne-Tipps gegen Akne Quickinfo

Akne

.

Grund der Entstehung:hormonelle Veränderungen

Reinigungs- und Pflegemittel:Gels, Gesichtswasser, Peelings, Tonics

Akne - Tipps gegen Pickel und Pusteln | Haut-Tipps auf ModernBeauty

Folgende Tipps haben sich bereits bei vielen Menschen bewährt, die unter Akne gelitten haben.  Sie können auf eigene Faust ausprobiert werden. Eine sofortige Besserung tritt allerdings nur selten ein.

Um eine Hauterkrankung wie Akne in den Griff zu bekommen, gehört Geduld und System zu Pflege. Dann bessert sich das Hautbild Tag für Tag. Wichtig ist übrigens auch die gründliche Reinigung der Haut abends. Bevor es ins Bett geht, sollten alle Make-up und Puderreste entfernt sein. Dann kann die Haut die Nachtruhe zur Erholung nutzen und die Anti-Akne-Wirkstoffe können entsprechend wirken.

Auch mit Hausmittelchen kann der Akne entgegengewirkt werden. Wichtig: Natürlich stellen diese Tipps nur allgemein bekannte Regeln dar, die eine ärztliche Behandlung nicht ersetzen können. Schließlich liegen der Akne oftmals handfeste Ursachen wie zum Beispiel hormonelle Veränderungen zu Grunde, gegen die eine gründliche Hautreinigung nur geringfügig etwas ändern kann. Trotzdem bleibt die sorgfältige und typgerechte Pflege wichtig, um den Teufelskreis aus Bakterien, Entzündung und weiterer Hauterkrankung zu unterbrechen.

  • Teebaumöl kann pur auf die davor gründlich gewaschene Haut aufgetragen werden. Wenn man sich nicht sicher ist, wie die Haut auf das sonst unempfindliche Öl reagiert, dieses erst einmal an einer kleinen Hautstelle etwas einwirken lassen.
  • Aus Heilerde (Apotheke, Reformhaus) und warmem Wasser oder Kamillentee eine Paste mischen, auf die betroffenen Stellen auftragen und bis zu einer Stunde einwirken lassen. Danach gründlich abspülen.
  • Öfters ein Kamillendampfbad (aus frischen, ungedüngten Pflanzen oder notfalls Teebeutel) machen.
  • Ringelblumentinktur im Verhältnis 1:3 mit Wasser mischen und die betroffenen, gereinigten Stellen 3x täglich damit betupfen.
  • Je 1 El Weizenkeimöl und Bienenhonig mischen, auf die Haut als Maske auftragen, mindestens fünf Minuten einwirken lassen und gründlich mit warmem Wasser abspülen.
  • Öfters etwas Propolistinktur oder Propoliscreme auf die befallenen Hautstellen auftragen.
  • Vitamin-A-Säure als Creme, Gel oder Tinktur auftragen. Anfängliches Brennen und Spannen, welches auftreten kann, lässt kurz darauf wieder nach. Bei innerlicher Einnahme sollte vorher mit einem Arzt gesprochen werden.
  • Mehrmals täglich einen guten Teelöffel Brennessselkraut mit kochendem Wasser übergießen, kurz ziehen lassen, abseihen und trinken.
  • Azelainsäure-haltige Cremes oder Gels verwenden. Bekämpft Bakterien und Entzündungen und reguliert Verhornung. Dazu ist sie sehr gut verträglich.
  • Je 20 g Leinsamen und Kamille und 70 g Hefe mischen. 1 Tl in einem Glas Milch auflösen und täglich ein Glas trinken.
  • Die Akne zwei- bis dreimal wöchentlich, je 15 Minuten mit Rotlicht behandeln.
  • Waschlösungen, Gels oder Cremes mit Benzoylperoxid (BPO) verwenden. Dieses vermindert Bakterien und Entzündungen.
  • Mehrmals täglich Keiselsäure-Gel auftragen, ca. 10 Minuten einwirken lassen und mit lauwarmen Wasser abspülen. Danach mit Ringelblumentinktur betupfen.
Diesen Inhalt mit anderen teilen:
 Diese Seite bei Facebook zeigen Diese Seite twittern Diese Seite bei StudiVZ / MeinVZ zeigen Diese Seite bei Myspace zeigen