Bruststraffung / Mastopexie - Methoden | Infos, Ärzte und Preise auf ModernBeauty
Facebook

Stellen Sie uns Ihre Fragen auf Facebook! Unsere Beauty-Experten sind für Sie da.

TOP - THEMEN

Bruststraffung: Methoden
 
kurzinfo
 

Bruststraffung

Fachbegriff:
Mastopexie
 
Anästhesie:
Vollnarkose
 
Dauer:
ca. 1-3 Stunden
 
Klinikaufenthalt:
1 Tag
 
Arbeitsfähig:
nach 10 Tagen
 
Sport:
nach 6 Wochen
 
Kosten:
ab 3000,- EUR
 
 

 Bruststraffung / Glossar InfoMastopexie - Methoden

 

Die Nutzung des ModernBeauty-Services ist für Sie kostenlos



 
Ich möchte eine Beratung in meiner Nähe:
 
Vorname:*
Nachname:*
Postleitzahl:*
Wunschtermin
und -behandlung:*
Telefon:*
E-Mail:*
 
Servicetelefon

Vor der Operation sollten die geplanten Hautschnitte und die angestrebte Position der Brustwarzen auf die Haut aufgezeichnet werden. Die Patientin sollte hierbei sitzen oder stehen. Generell wird eine festere Brust dadurch erreicht, dass die Brustdrüsen neu geformt werden und die Brustwarzen in die neue –gewünschte – Höhe versetzt werden. Die Haut, die unterhalb der Brustwarze sitzt, wird entsprechend reduziert, die neue Form des Busens modelliert. Die notwendigen Hautschnitte verlaufen in der Regel im nur wenig sichtbaren Bereich. Bei einer kleinen Brust kann gleichzeitig ein Brustimplantat zur Vergrößerung und besseren Formung der Brust eingesetzt werden. Die Wunde wird mit feinsten Fäden Glossar Infointrakutan verschlossen und es wird ein straff sitzender Verband angelegt.

 

Bei ModernBeauty finden Sie mehr als 30 Spezialisten für Brustoperationen.

 

Normalerweise wird mit zwei Schnitten gearbeitet: Die Schnittführung verläuft dabei rund um den Warzenhof, der meistens verkleinert wird, und von dessen unterem Rand senkrecht zur unteren Brustfalte. In einigen Fällen ist ein weiterer Schnitt entlang der natürlichen Brustfalte erforderlich. Bei der Operation wird nach dem Entfernen überflüssigen Gewebes der verbliebene Drüsenkörper neu geformt, nach oben verlagert und dort einerseits mit versenkten Nähten am Muskel, andererseits durch die Hautstraffung gefestigt. Bei der Neuformung der Brust wird auch die Brustwarze, samt Nerven und Blutgefäßen, in die neue Position gebracht. Nach der OP werden die entstandenen Schnitte mit (häufig selbstauflösendem) Fadenmaterial vernäht. Für eventuell anfallende Wundflüssigkeit und Blut legt der behandelnde Arzt ein Drainageröhrchen, das nach einigen Tagen wieder entfernt wird. Die Haut wächst an dieser Stelle in aller Regel problemlos und schnell zu. Übrigens: Die Bruststraffung gehört zu jenen Eingriffen innerhalb der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie, bei denen eine Kombination mit einer anderen OP-Methode sinnvoll sein kann. Für ein optimales Behandlungsergebnis kommt beispielsweise eine zusätzliche Fettabsaugung / Liposuktion in Frage. Wie bei allen kombinierten Eingriffen, so sollten auch hier mögliche zusätzliche Risiken bedacht werden.





Unsere Ärzte für diese Behandlung beraten Sie gerne!


mehr Ärzte in Ihrer Nähe


Finden Sie jetzt den richtigen Arzt in Ihrer Nähe!
 


 

Diesen Inhalt mit anderen teilen:
Diese Seite bei Facebook zeigen Diese Seite twittern Diese Seite bei StudiVZ / MeinVZ zeigen Diese Seite bei Myspace zeigen