Tattoo-Entfernung / Tätowierung entfernen - Vorbereitung / Nachsorge | Infos, Ärzte und Preise auf ModernBeauty
Facebook

Stellen Sie uns Ihre Fragen auf Facebook! Unsere Beauty-Experten sind für Sie da.

TOP - THEMEN

Tattoo-Entfernung: Vorbereitung und Nachsorgung
 
kurzinfo
 

Tattoo-Entfernung

Fachbegriff:
Tattoo-Entfernung
 
Anästhesie:
je nach Behandlung
 
Dauer:
abhängig v. Größe/Methode
 
Klinikaufenthalt:
sehr selten
 
Arbeitsfähig:
je n. Umfang
 
Sport:
je nach Körperstelle
 
Kosten:
je Sitzung ab 80,- EUR
 
 

 

 Tattoo-Entfernung / Tätowierung entfernen - Vorbereitung, Operation, Nachsorge



 
Ich möchte eine Beratung in meiner Nähe:
 
Vorname:*
Nachname:*
Postleitzahl:*
Wunschtermin
und -behandlung:*
Telefon:*
E-Mail:*
 
Servicetelefon

Wer sich ausreichend Zeit für die Suche nach einem geeigneten Facharzt nimmt, der hat bereits einen wichtigen ersten Schritt zu einer optimalen Behandlung getan. Darüber hinaus gibt es natürlich eine ganze Reihe weiterer, aktiver Maßnahmen, die Patientinnen und Patienten vor wie auch nach der Tattoo Entfernung beachten sollten. Einige der wichtigsten haben wir hier zusammengestellt. Bei allen Behandlungen um Tätowierungen zu entfernen, sollte der Patient alles tun, um weitere Belastungen der Haut zu vermeiden. Vor allem Sonne und Solarium sollte man vor und nach dem Lasereingriff meiden, um unschöner Fleckbildung vorzubeugen. Aspirin, Acetylsalicylsäure und andere blutverdünnende Medikamente müssen eine Woche vor Beginn der Behandlung abgesetzt werden, um Blutergüsse zu vermeiden.

 

Zeigen Sie Ihr Tattoo einem Facharzt in Ihrer Nähe und lassen Sie sich umfassend beraten.

Wichtige Vor- und Nachsorgemaßnahmen

Das Narbenrisiko ist klein. Nach der Behandlung kann es zu einer oberflächlichen Hautreizung, leichter Rötung und leichter Schwellung der Haut kommen. Auch eine Schorfbildung ist möglich. Bitte nicht abkratzen. In den Tagen nach dem Lasern sollte man die behandelten Stellen trocken und sauber halten. Duschen ist möglich, aber Schwimmen und Saunen unerwünscht. Die Haut ist zwar meist unverletzt, aber die Infektionsgefahr ist erhöht. Infektionen könnten zur Narbenbildung führen. Ebenfalls zu vermeiden sind Sonnenbäder und Solarium. Diese können die behandelte Haut zum einen reizen, zum anderen auch zu einer Hyperpigmentierung führen.


Unsere Ärzte für diese Behandlung beraten Sie gerne!


mehr Ärzte in Ihrer Nähe


Finden Sie jetzt den richtigen Arzt in Ihrer Nähe!
 


Diesen Inhalt mit anderen teilen:
Diese Seite bei Facebook zeigen Diese Seite twittern Diese Seite bei StudiVZ / MeinVZ zeigen Diese Seite bei Myspace zeigen