Honig & Co/Alternativen zum Zucker | Ernährungstipps auf ModernBeauty
Facebook

Stellen Sie uns Ihre Fragen auf Facebook! Unsere Beauty-Experten sind für Sie da.

TOP - THEMEN

ModernBeauty Selection
Quickinfo
Alternativen zum Zucker
 

Alternativen: Honig, Süßstoff, Dicksäfte

Wichtig!Wie bei allen Dingen heißt es: maßvoll speisen!

Honig & Co/ Alternativen zum Zucker | Ernährungstipps auf ModernBeauty

Dass Zucker schlecht für die Gesundheit und die Figur ist, weiß jeder. Doch noch nicht viele kennen die zahlreichen Alternativen zur Kalorienbombe und Dickmacher Zucker. Bei 100g Zucker nimmt man ca. 400 Kalorien zu sich, leider aber keine Nährstoffe. Niemand möchte gern auf Süßigkeiten verzichten – hellen diese doch in manch düsteren Stunden die Laune erheblich auf. Wer allerdings darauf achtet, nicht zu viel Zucker zu sich zu nehmen, kann süße Gaumenfreuden absolut genießen – ohne schlechtes Gewissen.

Süßstoffe als Alternative zum Zucker

Warum Zucker benutzen, wenn es eine Alternative gibt, die ohne Kalorien auskommt und viel gesünder ist. Süßstoffe sind entweder natürliche oder synthetische Stoffe, die einen süßeren Geschmack haben als Haushaltszucker. Bekannte Süßstoffe sind beispielsweise Cyclamat und Aspartam. Süßstoff ist meist in Form von Tabletten erhältlich und eignet sich nicht nur für warme Speisen. Insbesondere Diabetiker sind auf Süßstoffe angewiesen, da diese den Blutzuckerspiegel nicht zu schnell in die Höhe schießen lassen wie Zucker. Ein großer Vorteil beim Verzehr von Süßstoffen ist die Vermeidung von Glossar InfoKaries – ganz im Gegensatz zum Zucker, der Zahnkrankheiten herbeiführt und fördert.

Honig - ein beliebtes Süßungsmittel für Jung und Alt

Als süßes Naturprodukt liegt Honig in der Beliebtheitsskala ganz vorn und wird von Jung und Alt genossen. Ob als Frühstücksbeilage oder wohltuendes Heilmittel bei Erkältungen in heißer Milch – das Allroundtalent ist dank zahlreicher Enzyme sehr gesund und eignet sich optimal als Zuckerersatz.

Dicksäfte versüßen das Leben

Zu Heißhungerattacken neigen vor allem Menschen, die sich einer Diät unterziehen; sie greifen häufig zu echten Dickmachern mit reichlich Zucker. Alternativ dazu bieten sich Dicksäfte wie Birnendicksaft oder Agavendicksaft an, die einen sehr hohen Fruchtzuckeranteil haben. Der Blutzuckerspiegel steigt somit langsam an und bleibt konstant – Heißhunger adé. Da die Säfte süßer als Zucker sind, benötigt man in der Regel wenig zum Süßen von Joghurts oder Müsli.

Zusätzliche Ergänzungen

Neben Dicksäften, Honig und Süßstoffen ist es außerdem möglich, Früchte als natürliches Süßungsmittel zu nutzen, indem man seinen Naturjoghurt mit frischen Erdbeeren, Himbeeren oder einer Banane, das Müsli mit Rosinen und Apfelringen aufpeppt. Außerdem besitzt getrocknetes Obst Glossar InfoMineralien und Glossar InfoVitamine – weißer Industriezucker kann damit nicht aufwarten und ist nicht annähernd so gesund wie Obst.

Neuigkeiten hinsichtlich Zuckerersatz

Es gibt derzeit heftige Diskussionen über einen neuen Süßstoff, der jedoch noch nicht von der EU zugelassen ist. Steviosid heißt dieses Wunder und kommt aus Südamerika. Gewonnen wird der Stoff aus der Pflanze Stevia. Der natürliche Süßstoff ist 300mal so süß wie der weiße Industriezucker. Steviosid soll beispielsweise den Blutdruck senken und außerdem unbedenklich von Diabetikern eingenommen werden. Außerdem sagt man dem Süßstoff nach, dass er keine Karies verursacht. Allerdings müssen die Wirkungen erst noch wissenschaftlich belegt werden, bevor Steviosid als Lebensmittel bzw. Süßungsmittel auf den europäischen Markt kommt.

Alle, die sich bewusst ernähren und Zucker reduzieren möchten, sind gut beraten die genannten Alternativen auszuprobieren – lassen Sie sich den Spaß an Süßigkeiten allerdings nicht vermiesen – wie bei allen Dingen heißt es: maßvoll speisen.