Obst und Nüsse - Bestandteile der Ernährung | Ernährungstipps auf ModernBeauty
Facebook

Stellen Sie uns Ihre Fragen auf Facebook! Unsere Beauty-Experten sind für Sie da.

TOP - THEMEN

Bestandteile der Ernährung-Obst&Nüsse Quickinfo

Obst und Nüsse

 

Gesunde Bestandteile:essentielle, ungesättigte Fettsäuren, Vitamine

Beachten:Cholesterinspiegel

Tipp:Vorsicht bei industriell bearbeiteten Produkten


 

Obst und Nüsse | Ernährungstipps auf ModernBeauty

Unter Obst versteht man die essbaren Früchte und Samenkerne meist mehrjähriger Obstgehölze. Genau wie Gemüse ist auch Obst ein wichtiger Bestandteil einer vollwertigen, gesunden Ernährung. Auch Obst besitzt eine hohe Nährstoffdichte bei einem gleichzeitig geringen Kaloriengehalt, da es zwar Kohlenhydrate, aber kaum Fett und Eiweiß enthält.

Dafür sind aber Mineralstoffe, Vitamine, Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe enthalten. Der Gehalt an Vitalstoffen schwankt je nach Obstsorte und Umweltbedingungen beträchtlich. Auch hier beeinflusst der hohe Wassergehalt unseren Flüssigkeitshaushalt positiv. Der regelmässige Verzehr von Obst trägt zum Schutz vor vielen Zivilisationskrankheiten bei. Die DGE empfiehlt 5 Portionen Obst und Gemüse am Tag. Bei zusätzlichen Risikofaktoren (Übergewicht, Rauchen, Schwangerschaft, Sport, Stress etc.) ist eine höhere Zufuhr anzuraten.

Bei Obst unterscheidet man zwischen:

  • Kernobst bezeichnet Obstarten mit einem Kernhaus, die aus der Familie der Rosengehölze stammen. Äpfel, Quitten, Birnen gehören zum Kernobst.
  • Steinobst wie Kirschen, Aprikosen, Nektarinen, Pfirsiche, Pflaumen hat einen verholzten Kern.
  • Beerenobst wächst in erster Linie an Sträuchern, enthält meist viele Samen und ist weich und sehr saftig. Zum Beerenobst zählen z. B. die Weintrauben, Erdbeeren, Blaubeeren, Johannisbeeren und Stachelbeeren.
  • Südfrüchte wie Bananen, Feigen, Ananas, Avocados, Papayas stammen aus den tropischen und subtropischen Regionen.
  • Zitrusfrüchte wie Zitrone, Apfelsine, Mandarine, Pampelmuse und Grapefruit sind Beerenfrüchte der Gattung Citrus.
  • Schalenobst sind Obstarten wie Esskastanien, Mandeln und Nüsse, bei denen die essbaren Samen von einer verholzten Schale umgeben sind.

 

Obst ist aufgrund des Vitalstoffgehaltes eine ideale Zwischenmahlzeit. Die leicht verwertbaren Kohlenhydrate versorgen den Körper schnell mit Energie. Obst kann roh verzehrt werden oder tiefgekühlt, eingekocht, entsaftet und zu Brotaufstrichen verarbeitet werden.

Allerdings sollte man nicht vergessen, dass Obst auch eine ganze Menge Fruchtzucker (Fruktose) enthält. Diese dichten Kohlenhydrate lassen den Blutzuckerspiegel genauso steigen wie normaler Haushaltszucker. Als Snack ist Obst anderen Süßigkeiten natürlich trotzdem in jedem Fall vorzuziehen.

Nüsse

Nüsse haben als Snacks schon vor Jahren den Couchtisch und die Tresen der Cocktailbars erobert. Als Bestandteil unserer Ernährung haben sie einiges zu bieten. Aber Vorsicht: Kalorien inklusive!

Nüsse gehören zum Obst, genauer gesagt zum Schalenobst und sind reich an ungesättigten Fettsäuren, den B-Vitaminen, dem Vitamin E und den Mineralstoffen Magnesium, Selen, Kupfer, Eisen und Zink. Vitamin E ist ein starkes Antioxidanz und schützt unsere Körperzellen vor freien Radikalen. Die in Nüssen enthaltenen Ballaststoffe regen die Verdauung an.

Der regelmässige Verzehr von Nüssen bringt trotz des hohen Fettgehalts eine Vielzahl gesundheitlicher Vorteile. So soll Studien zufolge das Risiko für einen Herzinfarkt oder einer Erkrankung der Herzkranzgefäße gesenkt werden. Es wird ebenfalls vermutet, dass die in Nüssen enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe das Risiko für verschiedene Krebsarten senken, und bei Typ 2 Diabetes sollen sie den Blutzuckerspiegel stabilisieren.

Nüsse liefern neben den ungesättigten Fettsäuren auch bis zu 25% hochwertiges Protein, insbesondere die wichtige Aminosäure Arginin. Gerade Vegetarier haben auf diese Weise eine gute Möglichkeit, ihren Eiweißbedarf zu decken.

Um in den Genuss der gesundheitlichen Vorteile zu kommen, ist ein Verzehr von etwa 100g in der Woche empfehlenswert. Auf gesalzene und geröstete Nüsse sollte nach Möglichkeit verzichtet werden, da sie meist einen noch höheren Kaloriengehalt aufweisen. Geröstete Nüsse können krebserregende Stoffe enthalten.

Zu den beliebtesten Nusssorten gehören Walnüsse, Haselnüsse, Erdnüsse, Paranüsse, Cashewnüsse, Kokosnüsse, Macadamianüsse, Pistazien, Esskastanien und Mandeln.

 

Diesen Inhalt mit anderen teilen:
Diese Seite bei Facebook zeigen Diese Seite twittern Diese Seite bei StudiVZ / MeinVZ zeigen Diese Seite bei Myspace zeigen