Zucker - Genussmittel in der Ernährung | Ernährungstipps auf ModernBeauty
Facebook

Stellen Sie uns Ihre Fragen auf Facebook! Unsere Beauty-Experten sind für Sie da.

TOP - THEMEN

Genussmittel-Zucker Quickinfo

Zucker

 

Info:Wird aus Runkelrüben oder Rispengras gewonnen

Wichtig!In zu hohem Maße konsumiert kann gesundheitsschädigend sein

Zucker | Ernährungstipps auf ModernBeauty

Als Zucker werden so genannte Saccharide bezeichnet, die aus Einfach- oder Doppelzucker bestehen. Soweit also die Theorie. In der Praxis könnten wir von ganz anderen Merkmalen des Zuckers berichten: Davon, wie wir als Kinder nur zu gierig waren auf jede kleinste Süßigkeit. Davon, wie wir bei einer Diät nichts mehr wollen als eine schön zuckerhaltige Leckerei. Und davon, wie Zucker auch an trüben Tagen im Nu unsere Stimmung aufhellen kann. All das ist richtig - doch gerade hier liegt auch das Problem: Zucker ist ein schneller Energielieferant, dessen Wirkung sich unmittelbar zeigt. In rauen Mengen kann er jedoch zahlreiche gesundheitliche Probleme, Übergewicht, Diabetes und viele weitere Krankheiten begünstigen. Zucker ist ein Genussmittel mit einem hohen Abhängigkeitspotential, gerade weil er uns so schnell glücklich machen kann. Völlig verzichten müssen wir deshalb noch lange nicht - aber einen bewussteren Umgang mit Zucker und zuckerhaltigen Lebensmitteln kann in jedem Fall nicht schaden.

Das Genussmittel Zucker wird aus Zuckerrohr, Zuckerrüben oder Rispengras gewonnen. Der in den Anbauprodukten gespeicherte Zucker wird durch Kochen oder Pressen herausgelöst und liegt danach in flüssiger Form vor. Durch weiteres Kochen wird dieses Liquid in die typisch kristalline Form umgewandelt. Als wasserlösliche und süße Kristalle ist Zucker ein schneller Energiespender. In zu hohem Maße konsumiert kann Zucker jedoch gesundheitsschädigend sein, da es zu Übergewicht und zu Schwankungen des Insulingehalts im Blut führen kann. Auch die Entstehung von Zahnkaries wird auf einen übermäßigen Gebrauch von Zucker zurückgeführt.

Genussmittel gibt es also viele. Ihre Wirkungen sind teilweise erwünscht, aber bei übermäßigem Konsum ebenso schädlich für den Menschen.

Übrigens: Heute gibt es eine ganze Reihe an Alternativen. Ganz besonders heiß gehandelt wird im Moment die Pflanze Stevia, die in Südamerika seit Jahrzehnten als süßender und dabei kalorienfreier Zuckerersatz verwendet wird. In Deutschland ist Stevia aktuell zum Beispiel als Pulver oder in flüssiger Form erhältlich. Der Geschmack ist für einige Menschen gewöhnungsbedürftig. Auch Agavendicksaft oder Honig werden gern als Zuckerersatz verwendet, wobei natürlich auch diese wiederum Zucker und entsprechend Kalorien enthalten.




Diesen Inhalt mit anderen teilen:
Diese Seite bei Facebook zeigen Diese Seite twittern Diese Seite bei StudiVZ / MeinVZ zeigen Diese Seite bei Myspace zeigen