Implantate / Zahnimplantate - Ausgangssituation | Zahnästhetik auf ModernBeauty
Facebook

Stellen Sie uns Ihre Fragen auf Facebook! Unsere Beauty-Experten sind für Sie da.

TOP - THEMEN

Implantate
 
kurzinfo
 

Implantate

Fachbegriff:
Implantate
 
Anästhesie:
Lokal- Vollnarkose
 
Dauer:
4 bis 6 Sitzungen
 
Klinikaufenthalt:
möglich
 
Arbeitsfähig:
nach 6 Stunden
 
Sport:
nach 1-2 Tagen
 
Kosten:
ab 2000,- EUR
 
 

 Implantate - Ausgangssituation | Zahnästhetik auf ModernBeauty

Bei Verlust eines oder mehrerer Zähne gibt es die Möglichkeit, gewebefreundliche Ersatzwurzeln einzupflanzen: Implantate.

ServicetelefonSie werden als Stützen in den Kiefer eingesetzt und bilden das Gerüst für neue, feste Zähne. Meist bestehen sie aus Titan, manchmal aus Keramik. Auf diesen Pfeilern lassen sich schließlich die Ersatzzähne befestigen.

 

Implantate können aber auch als Haltestruktur für eine Glossar InfoProthese oder eine Brücke dienen. Aus medizinischer Sicht sind die größten Vorteile eines Implantats seine Vielseitigkeit, dass Nachbarzähne ohne jeden Glossar InfoSubstanzverlust erhalten bleiben und Knochenschwund gestoppt wird. Patienten gefallen vor allem drei andere Pluspunkte: gut gepflegt halten Implantate ein Leben lang und gut gemacht wirken sie natürlich schön. Zudem sind die Erfolgsquoten mit einer Einheilrate von 90%, und voller Funktion noch nach 10 Jahren beachtlich und Spätkomplikationen selten.

 

Finden Sie einen erfahrenen Spezialisten für Zahnästhetik in Ihrer Nähe.

 

Lateinisch implantare = einpflanzen. Implantate sind also schrauben- oder zylinderförmige, künstliche Zahnwurzeln (aus Titan oder Keramik), die fest in den Kieferknochen geschraubt oder gesteckt werden. Ihre Oberfläche wird angeraut oder mit einer speziellen Beschichtung versehen, um die Einheilung in den Knochen zu verbessern. Auf das Glossar InfoImplantat setzt der Zahnarzt später die eigentliche Krone, Glossar InfoBrücke oder Prothese aus Keramik oder Gold.

 

Wesentlich für den Erfolg der Behandlung ist eine exakte Bestandsaufnahme des Gebisses mit Beschaffenheit des Kieferknochens und der Bissstellung. Dazu verwendet der Arzt Röntgenbilder oder (besser) ein dreidimensionales Computerbild. Denn für höchste Funktionalität müssen Zähne, Muskulatur und die individuelle Glossar InfoAnatomie später perfekt zusammenspielen. Andernfalls kann es zu Verspannungen, Kopfschmerzen oder Kiefergelenksproblemen kommen. Das zweite Hauptaugenmerk gilt der Untersuchung des Zahnfleischs. Es muss unbedingt frei von Erkrankungen sein oder ggf. vorher behandelt werden, als gesunde Basis für eine lange Liegedauer des Zahnersatzes. Ziel des Implantat-Setzens kann, außer einer ästhetischen Verbesserung, auch die Korrektur einer Fehlbissstellung sein.

 

Nehmen Sie Kontakt zu einem Spezialisten für Zahnästhetik in Ihrer Nähe auf.

 

Diesen Inhalt mit anderen teilen:
Diese Seite bei Facebook zeigen Diese Seite twittern Diese Seite bei StudiVZ / MeinVZ zeigen Diese Seite bei Myspace zeigen