Babyhaut / Kinderhaut - Pflege | Haut-Tipps auf ModernBeauty
Facebook

Stellen Sie uns Ihre Fragen auf Facebook! Unsere Beauty-Experten sind für Sie da.

TOP - THEMEN

Babyhaut und Kinderhaut-Pflege Quickinfo

Babyhaut / Kinderhaut

 

Reinigugng:Täglich Gesicht, Hände und Windelbereich reinigen

Hautpflege:Wasser-in-Öl oder Öl-in-Wasser Emulsionen

Reinigung des Windelbereiches:milde Reinigungsprodukte benutzen

Pflege der Babyhaut / Kinderhaut | Haut-Tipps auf ModernBeauty

Wie sollte die Haut von Babys und Kleinkindern gepflegt werden?

Reinigung der Haut:

Wenn die Temperaturen draußen sinken und drinnen steigen, dann ist die kalte Zeit des Jahres angebrochen. Für die Haut bedeutet dies oft leider puren Stress: Die Heizungsluft trocknet aus, der Temperaturwechsel zwischen draußen und drinnen belastet zusätzlich. Durch die trockene Luft wird gespeicherte Flüssigkeit nach außen transportiert, wodurch die Haut ohne zusätzliche Feuchtigkeitszugabe nach einer gewissen Zeit austrocknet. Das Gesicht ist hier naturgemäß besonders empfindlich, doch auch die übrige Haut an Armen, Beinen oder zum Beispiel denn Ellbogen ist jetzt besonders strapaziert. Dabei können Sie schon eine ganze Menge tun, indem Sie nur ein paar Kleinigkeiten beherzigen: Sorgen Sie für ein möglichst gutes, konstantes Raumklima und stellen Sie Luftbefeuchter auf. Unterstützen Sie ihre Haut von Innen, indem Sie auch im Herbst und Winter ausreichend trinken. Etwa zwei Liter sollten es pro Tag sein, am besten ungesüßte Tees, Wasser oder in geringerem Maße Fruchtsaftschorlen. In puncto Hautpflege gilt außerdem: Cremes dürfen jetzt gern etwas fetthaltiger sein als im Sommer, sollten aber auch ausreichend Feuchtigkeit liefern. Und dann gilt es ganz nebenbei auch noch, den eigenen Hauttyp zu berücksichtigen – damit zum Beispiel fettige Haut die nötige Portion Pflege bekommt, aber eben nicht überpflegt wird.

Alle Shampoos und Hautreinigungs-produkte sollten eine gute Schleimhautverträglichkeit aufweisen, weil sie nicht in den Augen brennen dürfen. Die Produkte sollten einen schwach sauren pH-Wert haben (Wert ca. 5,5), damit der natürliche Säureschutzmantel der Haut erhalten bleibt. Bei trockener Haut sind Ölbäder als Badezusatz hilfreich.

Hautpflege:

Zur Pflege der Baby- und Kinderhaut eignen sich Wasser-in-Öl oder Öl-in-Wasser Emulsionen. Die Pflegeprodukte sollten sich gut auf der Haut verstreichen lassen, da kleine Kinder das Eincremen sonst als unangenehm empfinden. Das Verteilen der Creme auf der Haut kann mit einer leichten Massage verbunden werden, die die meisten Babys genießen und die ihre Sensitivität erhöht.

Ist die Haut trocken, empfehlen sich Produkte mit feuchtigkeitsbindenden Zusätzen (z.B. Glycerin).

Gerötete, juckende oder bereits entzündete Haut bedarf besonderer Aufmerksamkeit und Pflege und sollte ggf. durch den Kinderarzt begutachtet werden. Über die Haut von Babys und Kleinkindern gelangen Wirkstoffe der Pflegeprodukte schneller in den Körper, als dies bei älteren Kindern oder Erwachsenen der Fall ist. Die Auswahl der Produkte sollte daher sorgfältig geschehen und ggf. mit dem Rat eines Apothekers oder Arztes. Bei der Babypflege und dem Einsatz kosmetische Mittel gilt: Soviel wie nötig, so wenig wie möglich.

Unsere User empfehlen für die optimale Pflege von Babyhaut folgende Produkte:

  • Avène Pediatril Pflegeprodukte
  • reichhaltige Baby-Cremes von Bübchen
  • Eubos-Kinder-Pflegeserie
  • Reinigungs- und Pflegeprodukte von Penaten Baby

Reinigung und Pflege des Windelbereiches:

Der Windelbereich braucht intensive Pflege, da die Haut hier großen Belastungen ausgesetzt ist. In diesem Bereich können durch Reibung, Nässestau, reizende Substanzen aus Kot und Urin schnell Rötungen und Reizungen auftreten. Die Hautreinigung erfordert daher bei jedem Windelwechsel ein sanftes, aber vollständiges Entfernen von Kot und Urin. Hierzu eignen sich warmes Wasser und milde Reinigungsprodukte - sogenannte Syndets - oder Öl bzw. Öltücher. Wichtig ist, dass ölhaltige Produkte nur hauchdünn aufgetragen werden und die Hautoberfläche nicht abdecken. Ansonsten kann die Haut unter der Ölschicht nicht atmen und kann mit Wundsein reagieren. Günstig ist es, Wickelkinder so häufig wie möglich ohne Windel herumlaufen zu lassen, da ein geröteter Po viel Luft braucht. Um Rötungen der Haut zu lindern, können nach dem Säubern und Trocknen des Windelbereiches feuchtigkeitsbindende Pasten (z.B. weiche Zinkpasten) aufgetragen werden, um die Haut zu schützen.

Diesen Inhalt mit anderen teilen:
Diese Seite bei Facebook zeigen Diese Seite twittern Diese Seite bei StudiVZ / MeinVZ zeigen Diese Seite bei Myspace zeigen