Akne - Ursachen | Haut-Tipps auf ModernBeauty
Facebook

Stellen Sie uns Ihre Fragen auf Facebook! Unsere Beauty-Experten sind für Sie da.

TOP - THEMEN

Hauterkrankungen: Akne Quickinfo

Akne

 

Ursachen:Reizung und Entzündung der Poren, Stress, tote verhornte
Hautzellen

Achtung!Die Acknepickel nicht reiben oder ausdrücken, sonst kann sich die
Haut entzünden

Beachten:Gesunde Ernährung ist auch wichtig

 

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin bei einem unserer Spezialisten in Ihrer Nähe für Faltenbehandlung, Besenreiser, Anti-Aging, Hautunreinheiten, Injektionen ....

Benutzen Sie dazu unseren Arztfinder.

 

Akne - Ursachen | Haut-Tipps auf ModernBeauty

Woher kommt Akne?

Jeder erinnert sich an seine Pubertät. Plötzlich beginnt sich der Körper zu verändern, es erfolgt eine Hormonumstellung, die einen jungen Menschen ziemlich durcheinander bringen kann. Auch seelisch gibt es zahlreiche Veränderungen, die auf den ersten Blick nicht immer zu erkennen sind. Die veränderte Hormonausschüttung führt häufig zu Hautunreinheiten, wie beispielsweise Akne. Jedoch können die Ursachen für Akne vielschichtig sein und oft gibt es mehrere Gründe für ihre Ausprägung.

Mögliche Ursachen können sein:

Eine Reizung und Entzündung der Poren, Stress oder auch tote verhornte Hautzellen. Durch die hormonelle Umstellung in der Pubertät kommt es zu einer starken Talgproduktion. Viele Jugendliche greifen dann zu drastischen Mitteln, indem sie beispielsweise versuchen, die Aknepickel durch Kratzen oder Reiben zu entfernen. Des Weiteren wird oft versucht, die Hautunreinheiten durch häufiges Waschen, Ausdrücken und die Verwendung von scharfem Gesichtswasser zu bekämpfen, was aber leider zumeist eine noch schlimmere Entzündung und Ausbreitung der Akne bewirkt. Auch die vorherrschende Meinung, man könne die Hautkrankheit durch grobkörnige Peelings einfach „wegrubbeln“ ist schlichtweg Unsinn. Die Haut ist sehr gereizt und entzündet und muss dementsprechend vorsichtig und behutsam behandelt werden.

Weitere mögliche Ursachen für Akne:

Akne kann sich nicht nur durch falsche äußere Anwendung ausbreiten, sondern auch durch andere Faktoren, wie durch die Einnahme bestimmter Medikamente – zum Beispiel die Pille oder Cortisontabletten, durch Stress im Alltag, durch die Menstruation, durch Fett und Öl auf der Haut, aber auch durch eine falsche Ernährung (besonders Süßigkeiten und salzige Knabbereien). Doch letztendlich kann es bei jedem Menschen andere Ursachen für die Entstehung von Akne geben – manche bekommen sie zum Beispiel vom Schwitzen bei sportlichen Aktivitäten.

Interessant ist, dass rein wissenschaftlich betrachtet Akne keine Ursache hat, die man so einfach festlegen könnte. Genau das macht die Behandlung auch so schwierig. Zumeist führen aber verschiedene Faktoren, die sich häufig gegenseitig noch verstärken, zur Entstehung von Akne. Die Hauptursache wird aber den Hormonen zugesprochen. Die vermehrte Ausschüttung von männlichen Geschlechtshormonen hat zur Folge, dass die Talgproduktion ansteigt, was Akne zur Folge haben kann. Da auch Mädchen männliche Geschlechtshormone produzieren, treten die Hautunreinheiten auch bei ihnen auf, zumeist aber weniger stark.

Dies ist sicherlich auch die Ursache, warum Akne besonders oft in der Pubertät auftritt - der Zeit, in der es zahlreiche hormonelle Schwankungen im Körper des Jugendlichen gibt. Aber nicht nur in der Pubertät tritt Akne auf – auch in der zweiten Phase der hormonellen Umstellung – den Wechseljahren, haben Frauen häufig mit Hautunreinheiten zu kämpfen. Schwangere beklagen sich nicht selten über ähnliche Probleme. In den empfindlichen Hormonhaushalt einzugreifen und ihn zu beeinflussen, ist gar nicht so einfach. Natürlich gibt es viele Medikamente, inwieweit diese aber helfen, bzw. inwieweit man sie verträgt, ist ähnlich unterschiedlich wie bei der Pille. Deshalb sollte man verschiedene Produkte ausprobieren und in Zusammenarbeit mit einem Arzt herausfinden, welches am besten hilft.

Die genetische Veranlagung spielt eine nicht unwesentliche Rolle. Zusätzlich hat der entsprechende Hauttyp einen großen Einfluss darauf, ob eine Tendenz zur Ausprägung von Akne existiert oder nicht. Daneben gibt es Akneformen, bei denen die Ursache feststellbar ist: Wie bei einer Kosmetikakne, eine Medikamentenakne oder auch eine Kontaktakne. Bei diesen Formen ist die Behandlung einfacher, weil die Ursache bekannt ist.

 

 

Diesen Inhalt mit anderen teilen:
Diese Seite bei Facebook zeigen Diese Seite twittern Diese Seite bei StudiVZ / MeinVZ zeigen Diese Seite bei Myspace zeigen