Fußkorrektur / Podoplastik - Vorbereitung und Nachsorge | Infos, Ärzte und Preise auf ModernBeauty
Facebook

Stellen Sie uns Ihre Fragen auf Facebook! Unsere Beauty-Experten sind für Sie da.

TOP - THEMEN

Fußkorrektur
 
kurzinfo
 

Fußkorrektur

Fachbegriff:
Podoplastik
 
Anästhesie:
nach Absprache
 
Dauer:
ca. 1-2 Stunden
 
Klinikaufenthalt:
nach Absprache
 
Arbeitsfähig:
nach 7 Tagen
 
Sport:
nach 4 Wochen
 
Kosten:
ab 2.400,- EUR
 
 

 

 Fußkorrektur / Podoplastik - Vorbereitung und Nachsorge

 

Die Nutzung des ModernBeauty-Services ist für Sie kostenlos



 
Ich möchte eine Beratung in meiner Nähe:
 
Vorname:*
Nachname:*
Postleitzahl:*
Wunschtermin
und -behandlung:*
Telefon:*
E-Mail:*
 
Servicetelefon

Innerhalb der Fußchirurgie ist kein Eingriff wie der andere. Entsprechend unterschiedlich können die spezifischen Vor- und Nachsorgemaßnahmen gestaltet sein. An dieser Stelle können wir daher lediglich einige grundlegenden Regeln vorstellen. Was vor wie auch nach der Operation zu beachten ist und wie die Nachsorge im Einzelnen ausfällt, kann nur der behandelnde Arzt sagen. An erster Stelle steht deshalb stets das persönliche Gespräch. Hier wird zunächst eine eingehende Untersuchung durchgeführt; moderne Methoden wie beispielsweise die computergestützte Ganganalyse helfen bei der exakten Glossar InfoDiagnose. Erst danach erstellt der Arzt einen möglichen Behandlungsplan, der selbstverständlich mit dem Patienten abgesprochen wird.

 

Kontaktieren jetzt einen Spezialisten für eine Fußkorrektur in Ihrer Nähe.
Die Nutzung des ModernBeauty-Services ist für Sie kostenlos

 

Vorsichtsmaßnahmen vor dem Eingriff

Wie vor jedem chirurgischen Eingriff, so sollte auch bei der operativen Fußkorrektur auf alles verzichtet werden, was unnötige Komplikationen mit sich bringt. Konkret ist deshalb auf Blut verdünnende Medikamente sowie Alkohol zu verzichten. Je nach Präparat kann dieser Verzicht auf bis zu 14 Tage vor dem OP-Termin ausgeweitet werden. Auch ein Nikotinverzicht vor wie auch nach dem Eingriff wird von vielen Ärzten angeraten. Wichtig: Lebensnotwendige und regelmäßig eingenommene Medikamente werden selbstverständlich nicht eigenhändig abgesetzt, sondern stets jeweils in Absprache mit dem behandelnden Arzt sowie häufig auch dem Hausarzt! Ist ein Absetzen nicht möglich, wird der behandelnde Arzt entsprechende Vorkehrungen treffen.

Schienen und Co.: Hilfsmittel stabilisieren das OP-Ergebnis

Mit der Operation ist die Behandlung noch längst nicht abgeschlossen. Nach dem Eingriff stehen häufig orthopädische Maßnahmen auf dem Plan, welche das OP-Ergebnis stabilisieren und den Fuß bzw. Zeh in der gewünschten Position halten sollen. Der Umfang dieser Maßnahmen hängt von der jeweiligen Ausgangssituation ab. Je stärker die Fehlstellung bzw. Deformation, desto mehr Zeit kann die Nachsorgephase in Anspruch nehmen. Dabei kommen zum Beispiel Spezialschienen zum Einsatz, die stets individuell angepasst bzw. angefertigt werden müssen.


Unsere Ärzte für diese Behandlung beraten Sie gerne!


mehr Ärzte in Ihrer Nähe


Finden Sie jetzt den richtigen Arzt in Ihrer Nähe!