Kronen, Brücken, Veneers - Ausgangssituation | Zahnästhetik auf ModernBeauty
Facebook

Stellen Sie uns Ihre Fragen auf Facebook! Unsere Beauty-Experten sind für Sie da.

TOP - THEMEN

Kronen, Brücken, Veneers
 
kurzinfo
 

Kronen, Brücken, Veneers

Fachbegriff:
Kronen, Brück.,Veneers
 
Anästhesie:
Lokal
 
Dauer:
2 bis 6 Sitzungen
 
Klinikaufenthalt:
i.d.R. ambulant
 
Arbeitsfähig:
nach 3 Stunden
 
Sport:
nach 1-3 Tagen
 
Kosten:
ab 300,- EUR
 
 

 Kronen, Brücken, Veneers - Ausgangssituation | Zahnästhetik auf ModernBeauty

Strahlend weiß, gleichmäßig, unwiderstehlich. Zähne wie ein Filmstar hätte jeder gern. In der Realität sieht es in vielen Mündern ganz anders aus. Von Natur aus sind übrigens auch Julia Roberts, Leo DiCaprio & Co. selten mit einem Paradegebiss gesegnet und helfen der Natur mit Hilfe der Medizin auf die Sprünge.

ServicetelefonMit Kronen, Brücken und Veneers kann medizinisch sinnvoll und ästhetisch hochwertig geholfen werden. Das Wiederherstellen eines intakten Kausystems schützt vor Fehl- oder Überbelastung des Kiefergelenks ebenso wie vor Rücken-, Nackenschmerzen, Migräne und Knochenschwund. Gleichzeitig lassen sich in Sachen Schönheit kleine Wunder vollbringen.

Kronen

Kronen kommen als Zahnersatz zum Einsatz, wenn z.B. die gesunde Substanz eines Zahns durch Karies zu mehr als drei Viertel beschädigt ist und eine Füllung nicht ausreicht. Sie können aber auch für die Korrektur von Zahnform und –farbe verwendet werden. Die verwendeten Materialien sind Kunststoff, Keramik und Gold. Für Backenzähne geeignet sind Vollguss- und Verblendkronen (Metallgerüst plus Keramikverblendung). Vollkeramik-Kronen besitzen eine ästhetisch sehr vorteilhafte Optik (leicht lichtdurchlässig, ähnlich der natürlichen Zahnsubstanz) und sind gut körperverträglich. Einziger Nachteil: Im Gegensatz zu Metall- oder Goldkronen können sie brechen, z.B. wenn eine Tasse heftig dagegen stößt.

 

Finden Sie einen erfahrenen Spezialisten für Zahnästhetik in Ihrer Nähe.

 

Brücken

Brücken sind die Standardlösung zum Schließen von Zahnlücken. Bis heute entscheiden sich acht von zehn Patienten für das vergleichsweise günstige Verfahren. Dazu werden die Nachbarzähne heruntergeschliffen und dienen überkront als Stützen eines künstlichen Zahnzwischenglieds. Negativ ist zu bemerken, dass diesem Vorgehen auch gesunde Zahnsubstanz zum Opfer fällt. Die zwei- oder mehrgliedrigen Brücken unterscheiden sich vor allem im verwendeten Material. Während Vollguss-Brücken die einfachste Ausführung darstellen, lassen sich mit Keramik verblendeten Brücken attraktivere Ergebnisse erzielen. Besonders natürlich und strahlend wirken Vollkeramikbrücken. Eine Besonderheit stellen die Freiendbrücken dar, mit denen der letzte Zahn einer Zahnreihe ersetzt werden kann.

Veneers

Veneers sind hauchdünne Keramikschalen, die der Dentist über den präparierten (rundherum leicht angeschliffenen) Zahn klebt. Sind Zähne durch Genussmittel wie Tee, Kaffee, Rotwein oder Medikamente (Antibiotika) verfärbt, lässt sich mit Veneers der Gesamteindruck des Gebisses stark verbessern. Selbst die aufwändige In-Office-Methode des Bleachings kann keine vergleichbaren Resultate erzielen. Auch bei weit auseinander stehenden, schiefen oder abgebrochenen Zähnen sind mit den fest sitzenden Keramikschalen viele Probleme lösbar. Während die Krankenkassen Kronen und Brücken bezuschussen, sind die Kosten für Veneers in fast allen Fällen selbst zu tragen.

 

Nehmen Sie hier Kontakt auf zu einem Spezialisten für Zahnästhetik in Ihrer Nähe.

 

Diesen Inhalt mit anderen teilen:
Diese Seite bei Facebook zeigen Diese Seite twittern Diese Seite bei StudiVZ / MeinVZ zeigen Diese Seite bei Myspace zeigen