Gesichtspflege | Haut-Tipps auf ModernBeauty
Facebook

Stellen Sie uns Ihre Fragen auf Facebook! Unsere Beauty-Experten sind für Sie da.

TOP - THEMEN

Haut-Gesichtspflege Quickinfo

Gesichtspflege

.

Aufgepasst!Gesichtspflege mit schonender Reinigung beginnen

Tipp:Produkte für Tag und Nacht verwenden

Pflege-Plus:Gesichtspackungen und -masken zusätzlich verwenden

Gesichtspflege | Haut-Tipps auf ModernBeauty

Die Gesichtspflege beginnt mit einer schonenden Reinigung, die die Haut nicht zusätzlich belastet oder austrocknet. Besonders wichtig ist die Gesichtsreinigung, wenn tagsüber Make-up, Puder und Augen-Make-up aufgetragen werden.

Pflege für jeden Hauttyp

Der individuelle Hauttyp kann nach unterschiedlichen Kriterien eingeteilt werden. Beim Sonnenschutz spielt vor allem die Pigmentierung eine wichtige Rolle, für die Auswahl passender Pflegeprodukte ist vor allem der natürliche Fettgehalt entscheidend. Grundsätzlich unterscheidet man hier zwischen normaler Haut, trockener Haut, fettiger Haut und Mischhaut. Zusätzlich können außerdem sehr sensible Haut oder auch Altershaut unterschieden werden, die nochmals jeweils sehr spezifische Ansprüche an ihre Pflege stellen. Menschen mit normaler Haut dürfen sich glücklich schätzen: Sie benötigen meist keine besondere Pflege und vertragen die allermeisten Produkte gut. Fettiger Glanz und Unreinheiten kommen eher selten vor. Der einzige Fehler, den man hier begehen könnte, wäre eine übertriebene Reinigung mit allzu „scharfen“ Produkten, die das natürliche Schutzschild der Haut austrocknen und somit aus dem Gleichgewicht bringen würden.

Besonders trockene Haut kann eine Extraportion Pflege gut gebrauchen. Dabei sollten möglichst alkoholfreie Reinigungsprodukte (Gesichtstonic!) und reichhaltige Cremes verwendet werden. Seifenprodukte und heißes Wasser sind ebenfalls keine gute Wahl. Was dem einen zu wenig, das ist dem anderen schon zu viel: Bei fettiger Haut sollte auf intensive Pflegecremes verzichtet werden – sie würden fettigen Glanz und Unreinheiten nur verstärken. Wer auch nach der Pubertät unter stark fettiger Haut leidet, für den könnte ein Gespräch mit einem Dermatologen richtig sein. Darüber hinaus beraten auch zum Beispiel die Apotheken über spezielle, hauttypgerechte Pflege. Übrigens: Auch hier ist es wichtig, den natürlichen Schutzmantel der Haut nicht durch übertrieben scharfe Reinigungs- und Anti-Pickel-Produkte zu zerstören. Hierdurch könnten weitere Bakterien in die Haut eindringen, die das Problem nur weiter verstärken würden.

Besonders häufig vertreten ist die Mischhaut, bei der sowohl fettige Partien zum Beispiel an der Stirn als auch trockene Bereiche rund um Wangen und Augen vorkommen können. Mischhaut sollte ebenfalls mit speziell abgestimmten Produkten gereinigt werden, wobei die fettigen Hautpartien nochmals separat gepflegt werden können. Stark austrocknende Substanzen sind auch hier kontraindiziert. Menschen mit besonders sensibler Haut vertragen oftmals selbst die Spezialprodukte für trockene Haut nicht. Hier sollte eine Pflegereihe gefunden werden, die möglichst frei von allergenen Stoffen, von Parfum und Konservierungsmitteln ist. Grundsätzlich gilt: Wer unter starken Hautproblemen leidet und diese auch mit einer passenden Pflege nicht in den Griff bekommt, sollte unbedingt einen Facharzt zu Rate ziehen!

Augen-Make-up-Entferner reinigen Lider und Wimpern. Hautverträgliche Reinigungsemulsionen entfernen Make-up, Puder, Staub und Schweiß. Abschließend erfrischt ein Gesichtswasser die Haut, die jetzt für die anschließende Pflege perfekt vorbereitet ist.

Bei regelmäßiger Anwendung können Gesichtspflegeprodukte eine Austrocknung der Haut vermeiden, die gesunde Hautbeschaffenheit erhalten und wichtige Hautfunktionen unterstützen. So bleibt die Haut glatt und geschmeidig. Grundsätzlich sollten Pflegeprodukte auf den Hauttyp abgestimmt sein.

Die richtige Pflege für Tag und Nacht

Produkte für Tag und Nacht verwenden. Tagescremes spenden meist reichlich Feuchtigkeit. Sie ziehen schnell in die Haut ein und eignen sich daher sehr gut als Make-up-Unterlage. Viele Tagescremes enthalten auch Lichtschutzfilter und bewahren die Haut dadurch vor den schädigenden Einflüssen der Sonnenstrahlen. Nachtcremes sind reichhaltiger und können einen Fettglanz auf der Haut hinterlassen. Anti-Aging-Cremes erzielen besonders über Nacht ihre faltenmindernde Wirkung. Eine sinnvolle Ergänzung stellen Cremes für den empfindlichen Augenbereich dar.

Pflegende Extras

Ein Pflege-Plus sind Gesichtspackungen und Pflegemasken. Sie werden warm oder kalt auf die Gesichtshaut aufgetragen und nach einer bestimmten Einwirkzeit (ca. 15 bis 30 Minuten) wieder entfernt. Die Lippenpflege ist besonders wichtig, da die Haut hier besonders dünn ist und weder Talg- noch Schweißdrüsen besitzt. Gleichzeitig kann sie nicht durch eine Verdickung der Hornhaut und durch Pigmentbildung vor Sonnenlicht schützen. Ideal ist deshalb ein Lippenpflegestift.

 

Diesen Inhalt mit anderen teilen:
Diese Seite bei Facebook zeigen Diese Seite twittern Diese Seite bei StudiVZ / MeinVZ zeigen Diese Seite bei Myspace zeigen