Fett / Fettsäuren - Nährstoffe | Ernährungstipps auf ModernBeauty
Facebook

Stellen Sie uns Ihre Fragen auf Facebook! Unsere Beauty-Experten sind für Sie da.

TOP - THEMEN

Nährstoffe-Fett Quickinfo

Fette / Fettsäuren

 

Bestandteile:Glycerin sowie Fettsäuren

Tageszufuhr:je 1/3 aus gesättigten Fettsäuren (z. B. Käse, Wurst), einfach
ungesättigten Fettsäuren (z. B. Olivenöl) und mehrfach ungesättigten
Fettsäuren (z. B. Sonnenblumenöl) bestehen

Fett und Fettsäuren | Ernährungstipps auf ModernBeauty

Fette (chem.: Lipide) bestehen aus Glycerin sowie Fettsäuren. Fette enthalten eine Reihe zusätzlicher Bestandteile, wie z. B. die fettlöslichen Vitamine oder das Cholesterin (kommt ausschliesslich in tierischen Fetten vor).

Die Anzahl und die Art der Fettsäuren bestimmen die Eigenschaften eines Fettes und die Bedeutung für den menschlichen Körper.

Arten von Fettsäuren

  • gesättigten Fettsäuren (z. B. Stearinsäure in Fleisch und Wurst)
  • einfach ungesättigten Fettsäuren (z. B. Ölsäure in Olivenöl)
  • mehrfach ungesättigten Fettsäuren (z. B. Linolsäure in Sonnenblumenöl)

In unserer Ernährung dient Fett auch als Geschmacksträger und Träger der fettlöslichen Glossar InfoVitamine. Die Art des Fettes wird durch den Gehalt an gesättigten und ungesättigten Fettsäuren bestimmt. Pflanzliche Fette enthalten meist einen hohen Anteil an ungesättigten (essentiellen) Fettsäuren, tierische Fette enthalten vorwiegend gesättigte Fettsäuren. Die Zufuhr von pflanzlichem Fett ist lebensnotwendig, da die enthaltenen ungesättigten Fettsäuren vom Körper nicht selbst gebildet werden können.

Einige der mehrfach ungesättigte Fettsäuren wie die Linolsäure und die Linolensäure, im Säuglingsalter höchstwahrscheinlich auch noch die Arachidonsäure, sind für den Körper essentiell. Der Körper kann diese nicht selbst aufbauen und muss sie über die Nahrung erhalten. Die im Körper am meisten vorkommenden Lipide sind die "Neutralfette" (Triglyceride). Sie lassen sich im Blut bestimmen. Mit der Nahrung aufgenommene Fette dienen der Energieversorgung und als Speicherfett. Die essentiellen Fettsäuren dienen u. a. dem Aufbau von Zellmembranen.

Der Körper kann überschüssige Energie (z. B. aus Alkohol) in der Leber zu Fett umzubauen und dieses dann als Depotfett zu speichern. Depotfett in kleiner Menge ist für den Körper notwendig, z. B. als Schutz für innere Organe. In größerer Menge bedeutet es allerdings eine Belastung für Herz und Kreislauf (vgl. Bluthochdruck) und kann zu Übergewicht führen. Hauptgrund dafür ist die „Verfettung“ der Blutbahnen, wodurch die Zirkulation des Blutes erschwert wird.

Die tägliche Zufuhr von Fett sollte zu je 1/3 aus gesättigten Fettsäuren (z. B. Käse, Fleisch, Wurst), einfach ungesättigten Fettsäuren (z. B. Olivenöl) und mehrfach ungesättigten Fettsäuren (z. B. Sonnenblumenöl) bestehen. [ Zum Forum ]

 

Diesen Inhalt mit anderen teilen:
Diese Seite bei Facebook zeigen Diese Seite twittern Diese Seite bei StudiVZ / MeinVZ zeigen Diese Seite bei Myspace zeigen