Ursachen von Unterernährung | Ernährungstipps auf ModernBeauty
Facebook

Stellen Sie uns Ihre Fragen auf Facebook! Unsere Beauty-Experten sind für Sie da.

TOP - THEMEN

Krankheit&Ernährung-Unterernährung Quickinfo

Unterernährung

 

Beachten: Fehlen von lebensnotwendigen Nährstoffen führt zu einer
Schwächung des Immunsystems

Tipp:Grundumsatz eines erwachsenen Menschen liegt bei ca. 2000
Kilokalorien an einem Tag

Unterernährung | Ernährungstipps auf ModernBeauty

Ursachen der Unterernährung

Unterernährung ist ein medizinischer Begriff, der für eine unausgewogene und mangelhafte Ernährung steht. Eine Unterernährung tritt auf, wenn durch die Nahrung ständig weniger Kilokalorien aufgenommen werden, als der Mensch zur Aufrechterhaltung seiner Körperfunktionen benötigt.

Der errechnete Grundumsatz eines erwachsenen Menschen liegt bei ca. 1500 - 2000 Kilokalorien an einem Tag. Der ganz persönliche Grundumsatz ist allerdings abhängig von der Größe, dem Alter, dem Geschlecht und der Tätigkeit des Menschen. Auch klimatische Verhältnisse können eine Rolle spielen.

Wird dem Körper permanent zu wenig Energie durch eine unausgewogene Ernährung zugeführt, greift er auf die Reserven des Organismus zurück, und der Mensch verliert stetig an Gewicht. Zu dem Gewichtsverlust, der bis zur Abmagerung und Auszehrung führen kann, kommt die Unterversorgung mit lebensnotwendigen Nährstoffen wie Proteine, Fette, Vitamine, Kohlenhydrate, Spurenelemente und Mineralstoffe.

Der schwerste Grad der Unterernährung ist Marasmus, eine Erkrankung, die durch einen Energie- und Proteinmangel herbeigeführt wird. Bei Kindern ruft Marasmus Wachstumsstörungen und auch geistige Entwicklungsstörungen hervor. Dünne Gliedmaßen und ein Blähbauch, wie wir es von Kindern aus der Dritten Welt kennen, sind optische Zeichen für diese Unterernährung. Bei Erwachsenen äussert sich die Fehlernährung durch eine verstärkte Krankheitsanfälligkeit, Interesselosigkeit, Kraftlosigkeit und Müdigkeit. Marasmus kann zum Tod führen.

Marasmus ist auch in den Industrieländern als Magersucht oder Bulimie bekannt. Betroffene versuchen durch das Hungern und Kalorienzählen, so wenig wie möglich an Nahrung aufzunehmen. Ihr Organismus ist ständig mit lebensnotwendigen Nährstoffen unterversorgt, und es kommt zu einer extremen Schwächung des Körpers und einer daraus resultierenden Krankheitsanfälligkeit. Muskelrückbildungen und Osteoporose können die Folge sein.

Unterernährung wird zunehmend bei älteren Menschen festgestellt, dabei macht es kaum einen Unterschied, ob sich die Person in einem Altenwohnheim oder noch in privater, häuslicher Umgebung befindet. Die Gründe dafür sind vielfältig. Aufgrund des Alters und den damit verbundenen körperlichen Einschränkungen, kann das Einkaufen und die Zubereitung der Speisen zu aufwändig werden, und der alte Mensch verzichtet lieber ganz auf eine Mahlzeit. Viele ältere Menschen leben allein, und allein schmeckt es eben nicht so gut. Dazu kommen aber auch häufig finanzielle Gründe, die zu einer unzureichenden und unausgewogenen Ernährung führen.

Das Fehlen von lebensnotwendigen Nährstoffen führt zu einer Schwächung des Immunsystems. Die Widerstandskraft schwindet, und der Mensch ist Krankheiten gegenüber wesentlich anfälliger. Durch den kontinuierlichen Muskelabbau kommt es zu Funktions- und Bewegungseinschränkungen. Müdigkeit und Mattheit stellen sich ein, und die Konzentrationsfähigkeit lässt nach. Depressionen und Apathie können Folgen sein. Durch die Unternährung können auch Veränderungen an der Haut eintreten und eine verzögerte Wundheilung bei Verletzungen auftreten.



Diesen Inhalt mit anderen teilen:
Diese Seite bei Facebook zeigen Diese Seite twittern Diese Seite bei StudiVZ / MeinVZ zeigen Diese Seite bei Myspace zeigen