Haartönung und Haarfärbung - Haarpflege | Beauty-Tipps auf ModernBeauty
Facebook

Stellen Sie uns Ihre Fragen auf Facebook! Unsere Beauty-Experten sind für Sie da.

TOP - THEMEN

Haarpflege Tönen Quickinfo

Haartönung / Haarfärbung

 

Methoden:Direktzieher, Oxidative Farben, Bleichen, Renaturieren

Tipp:Nach allen farbverändernden Behandlungen von
Haaren lohnt sich der Einsatz eines speziellen Shampoo welches auf die
jeweilige Farbe, Struktur und Behandlung abgestimmtist.

Tönen und Färben der Haare | Beauty-Tipps auf ModernBeauty

Grundsätzlich kann sich heute jeder fast jede Wunschhaarfarbe zu legen: Es sind die vielfältigsten Produkte in feinsten Farbnuancen auf dem Markt. Sie lassen sich zu Hause selbst anwenden und sind schonender als jemals zuvor. Dennoch muss jedes Produkt zur Coloration von Haaren bestimmte chemische Prozesse in Gang setzen und hierbei letztendlich das Haar angreifen. Doch Vorsicht! So einfach die Anwendung in den eigenen vier Wänden auch sein mag, so ist sie doch nicht ohne Risiko. Haarfärbeprodukte können allergische Reaktionen hervorrufen, die im schlimmsten Fall bis zum gefährlichen anaphylaktischen Schock führen. Zwar handelt es sich hierbei um Einzelfälle, trotzdem sollte dieses Risiko nicht unterschätzt werden. Auf den Packungen weisen die Hersteller deshalb darauf hin, dass unbedingt ein Allergietest auf einem kleinen Hautareal vor der Anwendung durchgeführt und das Ergebnis abgewartet werden sollte.

Haare bestehen aus Kohlenstoff, Sauerstoff, Stickstoff, Wasserstoff und Schwefel und der Hornsubstanz Keratin. Beim Färben, Tönen oder einer Dauerwelle greifen Friseure in die Faserschicht, den Hauptteil des Haares, ein. Dort befinden sich die farbgebenden Pigmente.

Grundsätzlich unterscheidet man bei Farbprodukten für die Haare zwei Funktionssysteme:

  • Die Direktzieher
  • Die oxidativen Haarfarben

Die Direktzieher - Haartönungen

Soll die eigene Haarfarbe nur ein wenig verändert werden, so bieten sich diese Produkte an. Unter dem Begriff Direktzieher werden alle Haarfarben zusammengefasst, bei denen bereits fertige Farbstoffe direkt auf das Haar ziehen, d.h. die Farbpigmente lagern sich während der Anwendung am Haar an und dringen nur teilweise in die Haaroberfläche ein, da sie keine oxidativen Zusätze enthalten. Deshalb waschen sich die Farbstoffe auch im Laufe von mehreren Haarwäschen wieder aus, das Farbergebnis hält in der Regel 6-8 Wäschen. Dieser Vorgang wird auch Tönen genannt. Bei Tönungen bekommt das Haar die gleiche Farbe wie die Tönung selbst. Rot wird rot, braun zu braun. Tönungen enthalten keine Farbvorstufen, sondern die fertigen Farbstoffe, die sich an die äußere Schuppenschicht der Haare anlagern bzw. so klein sind, dass sie in das Haar eindringen und es färben. Diese Produkte haben keine aufhellende Wirkung. Hier geht es mehr um die sanfte Unterstreichung oder Nuancierung der Ausgangshaarfarbe. Die sogenannten Direktzieher erkennt man daran, dass sie vor der Anwendung nicht mehr gemischt werden müssen, sondern schon gebrauchsfertig sind.

Oxidative Farben - Haarfärbungen

Die oxidativen Farben bestehen aus zwei Komponenten, die vor der Anwendung vom Verbraucher selbst gemischt werden müssen. Die Farbveränderung der Haare erfolgt hier durch einen chemischen Prozess. Zunächst dringen winzige, noch farblose Stoffe in das Innere des Haares ein. Hier kommt es nun zu einer chemischen Reaktion mit dem Sauerstoff der Luft und dadurch wird die Änderung der ursprünglichen Haarfarbe erzielt. Diese Produkte eignen sich hervorragend für Menschen, die ihre neue Haarfarbe längere Zeit tragen möchten oder die graue Haare abdecken möchten.

Oxidative Farben lassen sich weiter untergliedern in:

  • semipermanente Farben und
  • permanente Farben.

Semipermanente Farben müssen zwar genauso vor Gebrauch aus zwei Komponenten gemischt werden, enthalten aber nur wenig Oxidationsmittel und weniger Farbstoffe. Deshalb ist das Farbergebnis begrenzt haltbar, die Farbe verbleibt bis zu 24 Haarwäschen im Haar.

Eine permanente Haarfarbe sorgt für eine zuverlässige, perfekte Abdeckung. Hier sind auch richtige Farbwechsel möglich und ergraute Haare können zuverlässig abgedeckt werden.

Blondieren der Haare mittels Bleichen

Soll das Haar blondiert, also gebleicht, werden, ist besondere Vorsicht geboten. Beim Bleichen werden dem Haar Farbpigmente entzogen. Beim Oxidationsvorgang der hierzu abläuft, werden vor allem die schwarzbraunen und weniger die roten Pigmente zerstört. Das Ergebnis kann also gelb- oder orangestichig sein. Deshalb sollte gerade bei dauergewelltem oder vorgetöntem Haar ein solcher Prozess nur durch Fachleute ausgeführt werden.

Renaturieren der Haare mit Farbpigmenten

Zurück zur Naturfarbe ist das Ziel beim Renaturieren. Hierzu kommt ein Mittel zum Einsatz, das die ursprüngliche Haarfarbe repigmentiert. Dieses geht allerdings nur bei bestimmten Farbtönen, da die Renaturierungsmittel nur Eumelanin enthalten. Dieser Farbstoff ist für eher dunkelblonde und braune Haare zuständig. Blonde und rötliche Haartöne lassen sich nicht wiederherstellen, weil es bislang noch kein künstliches Rotpigment gibt. Wer also einen rotbraunen Haarton hatte, bekommt nur das Braun zurück. Das gilt auch für blonde Haare.

Anbieter hochwertiger Haartönungen und -colorationen finden Sie im ModernBeauty-Bewertungsportal. Lassen Sie sich durch die Erfahrungen anderer User helfen und entscheiden Sie sich für eine intensive Färbung, die Ihr Haar nicht belastet. Nach allen farbverändernden Behandlungen von Haaren lohnt sich auch der Einsatz eines speziellen Shampoos, auf die jeweilige Farbe, Struktur und Behandlung abgestimmt, um den Haaren die nötige Pflege zukommen zu lassen und die neue Farbe möglichst lange schön zu erhalten.