Ultrathermie
Facebook

Stellen Sie uns Ihre Fragen auf Facebook! Unsere Beauty-Experten sind für Sie da.

TOP - THEMEN

Dr. Alamouti

 
Experten-Interview

 

 Ultrathermie - die Lösung gegen übermäßiges Schwitzen

Viele Menschen leider darunter und für die Betroffene wird der Alltag zu einem Spießrutenlauf. Die Rede ist von der so genannten Hyperhidrosis, dem übermäßigen Schwitzen. Schon normale Tätigkeiten lösen eine gesteigerte Schweißproduktion aus, die Angst vor sichtbaren Schweißflecken auf dem Hemd oder der Bluse steigt enorm, so dass Betroffene nicht selten auch im sozialen Bereich Einschränkungen in Kauf nehmen müssen.

Doch nun gibt es eine neue Methode zur Linderung der Beschwerden, die von dem Dermatologen Dr. med. Darius Alamouti in einem langjährigem Prozess entwickelt wurde. ModernBeauty hat Dr. Alamouti zu diesem Thema interviewt.

ModernBeauty (MB): Sie haben die Behandlungsmethode der Ultrathermie entwickelt. Wie erfolgt die Behandlung?

Dr. Alamouti: Diese Behandlung ist eigentlich sehr simpel. Es wird in minimalen Mengen eine erhitze Kochsalz-Lösung unter die Haut, an die oberflächlich liegenenden Drüsen, gespritzt. Vorher wird die Region betäubt und eingezeichnet. Das erhitzte Wasser denaturiert (schmilzt) die Drüseneiweisse und das war es.

MB: Gibt es bestimmte Voraussetzungen, die für den Eingriff wichtig sind?

Dr. Alamouti: Man sollte keine schlecht eingestellte Stoffwechselerkrankung haben, wie es bei Diabetes oder einer Schwangerschaft vorkommt. Außerdem ist es wichtig, keine blutverdünnenden Tabletten, wie z.B. Schmerztabletten eine Woche vorher der Behandlung einzunehmen. Ansonsten kann man jeden behandeln.

MB: Wie lange dauert die Behandlung?

Dr. Alamouti: Abhängig von der Fläche von 10 Minuten bis zu einer 1 Stunde.

MB: Wie lang benötigt die Heilung und wann sind erste Erfolge spürbar?

Dr. Alamouti: Am nächsten Tag kann die Region noch gerötet und geschwollen sein, aber die Wirkung ist sofort da.

MB: Hält die Wirkung langfristig oder muss der Eingriff nach einer bestimmten Zeit aufgefrischt werden?

Dr. Alamouti: Geschmolzenes Eiweiß ist für immer funktionsunfähig. Aber die Schweißneigung kann in seltenen Fällen (1-3%) an einer anderen Stelle auftreten.

MB: Welche Vorteile haben Patienten bei dieser Methode?

Dr. Alamouti: Es ist keine Operation notwendig, deswegen sind auch Verbände überflüssig. Der Eingriff bedarf keiner Wiederholung, die Bewegungen der Patienten sind nicht eingeschränkt und es wird keine Chemie eingesetzt.

MB: Das Verfahren ist bereits im Einsatz. Wie viele Patienten haben sich diesem Eingriff bereits unterzogen?

Dr. Alamouti: Jetzt muß ich schätzen…ca. 100 Patienten

MB: Mit welchen Risiken/ Nebenwirkungen muss man rechnen?

Dr. Alamouti: Es können nach der Behandlung Rötungen, Schwellungen, ggf. kleine Brandblasen auftreten, welche nach ein paar Tagen verschwinden.

MB: Wird die Ultrathermie nur bei Hyperhidrose eingesetzt oder gibt es weitere Anwendungsmöglichkeiten? Welche zukünftigen Anwendungsgebiete sehen Sie?

Dr. Alamouti: Mit der Ultrathermie können wir zurzeit Plasma(Vita)Gel herstellen. Das ist ein biologischer Füller für Falten, gemacht aus dem eigenen Blut. Aber auch Besenreiserverschluss, Glossar InfoEpilation von grauen oder hellen Haaren (weil das die Glossar InfoLaser nicht können), Zystenverklebung, Minimierung von Lipomen (Fettgeschwulste), Fettzellen, Talgdrüsen und Warzenbehandlung sowie Beruhigung von Nervenimpulsen.

MB: Welche Vorteile sehen Sie bei der Ultrathermie bezogen auf eine Faltenbehandlung?

Dr. Alamouti: Mit dem Ultrathermiegerät stellen wir das Plasma (Vita)Gel her. Dieser kostengünstige und harmlose Weichteilauffüller hat den Vorteil eines günstigen Preises und schließt allergischen Reaktionen aus. Es hat aber den Nachteil, dass er nicht so lange hält wie die künstlichen Produkte. Fazit: PlasmaGel ist optimal bei Patienten, welche auf viele Produkte allergisch reagieren oder eine sehr große Menge benötigen.

MB: Wie teuer ist die Behandlung?

Dr. Alamouti: Es beginnt bei 350 Euro.

MB: Übernimmt die Krankenkasse den Eingriff oder einen Teilbetrag?

Dr. Alamouti: Leider übernehmen die Krankenkassen alle neuen Methoden erst mal nicht. Ggf. wenn es sich nach ca. 10 Jahren als vorteilhaft etabliert hat.

Kurzprofil von Herrn Dr. Alamouti
Dr. med. Darius Alamouti ist Facharzt für Dermatologie und Venerologie, minimal invasive Eingriffe in der Ästhetischen Chirurgie gehören zu seinem Spezialgebiet. Dabei kann er auf eine lange Reihe von Erfindungen und Weiterentwicklungen zurückschauen, die mittlerweile auch von anderen Ärzten und Patienten angewendet werden, wie z.B. das Fadenlift, der Eigenblut-Vitamin-Hormon-Kohlenhydrat-Unterfüllung von Falten (Plasma(Vita)Gel), Glossar InfoUltraschall zur Fettzerstörung, Kompressions-Schwitzhosen gegen die Glossar InfoReiterhose, Kopfkissen gegen Schlaffalten, Zigarettenmundstücke gegen Raucherfalten u.v.m.. Dr. Alamouti hat bereits mehrere tausend Behandlungen und Schönheitsoperationen durchgeführt, ist Mitglied der der Deutschen Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie und genießt sowohl als Arzt, als auch als Wissenschaftler und Autor einen ausgezeichneten Ruf.

 

Nehmen Sie hier Kontakt zu Dr. Alamouti auf und lassen Sie sich beraten.
Die Nutzung des ModernBeauty-Services ist für Sie kostenlos



Alle Experten-Interviews im Überblick