Geschichte der Haarpflege | Beauty-Tipps auf ModernBeauty
Facebook

Stellen Sie uns Ihre Fragen auf Facebook! Unsere Beauty-Experten sind für Sie da.

TOP - THEMEN

Geschichte der Haarpflege Quickinfo

Haarpflege

 

Info:1904 entwickelte der Berliner Drogist Hans Schwarzkopf ein
Haarwaschpulver, das sich problemlos im Wasser auflösen ließ. Das erste
flüssige „Shampoo“ kam 1927 auf den Markt.

Geschichte der Haarpflege | Beauty-Tipps auf ModernBeauty

Warmes Wasser und flüssiges Shampoo – die heute selbstverständlichen Grundlagen für die Haarpflege waren nicht immer und vor allem nicht sofort verfügbar. Vor gut 100 Jahren musste das Wasser erst erwärmt werden und als Waschzusatz gab es meist nur einfache Seife. 1904 entwickelte der Berliner Drogist Hans Schwarzkopf ein Haarwaschpulver, das sich problemlos im Wasser auflösen ließ. Bald gab es sein Pulver in mehreren Sorten, abgestimmt auf die jeweilige Haarsorte.

Die Erfindung des "Shampoos"

Das erste flüssige „Shampoon“ kam 1927 auf den Markt. Seine Konsistenz macht die Prozedur des Haarwaschens deutlich einfacher, denn es war das erste Mittel, das direkt auf die feuchten Haare gegeben werden konnte. Durch Reiben und Massieren wurde es im Haar verteilt – daher auch der Name. Denn „Shampoon“ kommt aus dem Indischen und bedeutet reiben bzw. massieren.

Nun wurden die Haare zwar problemloser sauber, aber Glanz hatten sie nach der Wäsche noch immer nicht. Erst als 1933 das erste alkalifreie Shampoo auf den Markt kam, konnte man wirklich von Haarpflege sprechen. Mit „Schwarzkopf Extra-Mild“ begann sich ein Markt zu entwickeln, der heute eine große Auswahl von Produkten bietet.

Farbshampoo und Anti-Schuppen – eine riesige Auswahl

Seit den Anfängen der Shampoo-Entwicklung hat sich viel getan. Noch die ersten Hersteller mischen heute kräftig mit und haben ihr Sortiment um zahlreiche Produkte erweitert. Hinzu kommen viele weitere Unternehmen, die ebenfalls ihre ganz eigenen Shampoo-Kreationen anbieten – und natürlich alle hiermit verbundenen weiteren Produkte wie Spülung (Conditioner), Haarkur und Co. So ist heute für die Bedürfnisse wirklich jeden Haartyps gesorgt. Neben Produkten für unter anderem fettiges oder trockenes Haar gibt es heute Spezialpflege zum Beispiel gegen Schuppen. Besonderen Luxus versprechen Farbshampoos, die die natürliche – oder gefärbte – Haarfarbe in Blond, Kastanienbraun oder Rot auffrischen helfen.