Tattoo-Entfernung / Tätowierung entfernen - Mögliche Komplikationen | Infos, Ärzte und Preise auf ModernBeauty
Facebook

Stellen Sie uns Ihre Fragen auf Facebook! Unsere Beauty-Experten sind für Sie da.

TOP - THEMEN

Tattoo-Entfernung
 
kurzinfo
 

Tattoo-Entfernung

Fachbegriff:
Tattoo-Entfernung
 
Anästhesie:
je nach Behandlung
 
Dauer:
abhängig v. Größe/Methode
 
Klinikaufenthalt:
sehr selten
 
Arbeitsfähig:
je n. Umfang
 
Sport:
je nach Körperstelle
 
Kosten:
je Sitzung ab 80,- EUR
 
 

 

 Tattoo-Entfernung / Tätowierung entfernen - Mögliche Komplikationen



 
Ich möchte eine Beratung in meiner Nähe:
 
Vorname:*
Nachname:*
Postleitzahl:*
Wunschtermin
und -behandlung:*
Telefon:*
E-Mail:*
 

Begleiterscheinungen einer Tattoo-Entfernung

Servicetelefon

Professionalität ist das A und O bei der Tattoo-Entfernung. Deshalb sollten Betroffene sich ausreichend Zeit für die Suche nach einem geeigneten Facharzt, ideal zum Beispiel einen Dermatologen mit entsprechender Spezialisierung, nehmen. Auf diese Weise lassen sich etliche Behandlungsrisiken deutlich verringern. Wichtig: An dieser Stelle können wir nur einige der wichtigsten Risiken und Nachwirkungen auflisten. Konkrete Informationen hierzu gibt der behandelnde Arzt aus. Nach fast jeder Laser-Behandlung besteht die Möglichkeit unerwünschter, zeitweiser Hyperpigmentierung (Nachdunkelung) des behandelten Hautbezirks. Diese Komplikation ist vorübergehend. Immer bildet sich die Nachdunkelung nach einer gewissen Zeit - entweder von alleine oder durch die Anwendung spezieller Cremes - zurück. Um der Hyperpigmentierung von vorneherein vorzubeugen ist für einige Wochen die Anwendung einer Lichtschutzcreme (Lichtschutzfaktor 25 bis 60) erforderlich.

 

Zeigen Sie Ihr Tattoo einem Facharzt in Ihrer Nähe und lassen Sie sich umfassend beraten.

 

Nach Laser-Tätowierungsbehandlung kann es in seltenen Fällen zu einer bleibenden Aufhellung (Hypopigmentierung) des behandelten Areals kommen. Üblicherweise wird diese meist kaum sichtbare Hautaufhellung aber vom Patienten in Kauf genommen. Es besteht ein geringes Narbenrisiko. Vorzugsweise dann, wenn die Blutkrusten gewaltsam entfernt wurden oder wenn es zu einer Infektion der behandelten Stelle (selten) gekommen sein sollte. Das Risiko einer Infektion des behandelten Bezirks wird durch die Vermeidung von Schmutzarbeiten bzw. die Anwendung antibakterieller Salben verhindert.


Unsere Ärzte für diese Behandlung beraten Sie gerne!


mehr Ärzte in Ihrer Nähe


Finden Sie jetzt den richtigen Arzt in Ihrer Nähe!
 


Diesen Inhalt mit anderen teilen:
Diese Seite bei Facebook zeigen Diese Seite twittern Diese Seite bei StudiVZ / MeinVZ zeigen Diese Seite bei Myspace zeigen