Haartransplantation / Haarverpflanzung - Vorbereitung / Nachsorge | Infos, Ärzte und Preise auf ModernBeauty
Facebook

Stellen Sie uns Ihre Fragen auf Facebook! Unsere Beauty-Experten sind für Sie da.

TOP - THEMEN

Haartransplantation
 
kurzinfo
 
Haartransplantation
Fachbegriff:
Haartransplantation
 
Anästhesie:
Lokal
 
Dauer:
ca. 2-4 Stunden
 
Klinikaufenthalt:
ambulant
 
Arbeitsfähig:
nach 1-2 Tagen
 
Sport:
nach ca. 2 Wochen
 
Kosten:
ab 2000,- EUR
 
 

 Haartransplantation / Haarverpflanzung - Vorbereitung, Operation, Nachsorge

 




 
Ich möchte eine Beratung in meiner Nähe:
 
Vorname:*
Nachname:*
Postleitzahl:*
Wunschtermin
und -behandlung:*
Telefon:*
E-Mail:*
 
Servicetelefon

Den richtigen Arzt finden

Wer eine Haartransplantation in Erwägung zieht, der sollte zunächst mit einem ausgewiesenen Facharzt sprechen. Das Problem hierbei: Die Transplantation von Haarfollikeln ist keinem bestimmten Fachbereich zuzuordnen. Deshalb können Fachärzte mit unterschiedlicher Spezialisierung für den Eingriff in Frage kommen. Empfehlenswert ist es in jedem Fall, ausschließlich Ärzte und Kliniken mit entsprechender Schwerpunktlegung aufzusuchen. Der Erfolg einer Haartransplantation steht und fällt nicht nur mit der ausgewählten Methode, sondern auch mit der Erfahrung und Fachkompetenz des entsprechenden Arztes. Häufig werden Haartransplantationen zum Beispiel von Fachärzten für Chirurgie oder auch von Fachärzten für Dermatologie angeboten. Eine Übersicht können sich unsere Leser zum Beispiel in der Adressliste von Modernbeauty verschaffen.

 

Vor der Operation legen Arzt und Patient den Umfang und die Positionierung der geplanten Transplantation fest. Acht bis zehn Tage vor dem Eingriff sollte auf blutverdünnende Medikamente verzichtet werden, am Tag der Operation sollte der Kopf sorgfältig gewaschen werden.

 

Finden Sie einen Spezialisten für Haartransplantationen in Ihrer Nähe.

 

Zu einem jungen, dynamischen Aussehen gehört ein voller Haarschopf: Dann wird die Spenderfläche vorbereitet. Der zur Entnahme vorgesehene Hautstreifen wird rasiert und örtlich betäubt. Nach der Entnahme des Hautteils wird die entstandene Wunde genäht. Nun beginnt die eigentliche Transplantation: Das Hautteil wird in Microtransplantate zerlegt, die Öffnungen für die neuen Haarwurzeln auf der Kopfhaut geschaffen und kleinste Haarteile werden eng und im gleichen Winkel auf die Kopfhaut übertragen. Hierbei können verschiedene Techniken zur Anwendung kommen: Bei Glossar InfoSlitgrafts werden kleine, längliche Schnitte erzeugt. Sie eignen sich in erster Linie, wenn noch reichlich Haarbestand vorhanden ist.

 

Glossar InfoRoundgrafts sind runde Feinsttransplantate. Bei dieser Methode wirkt das verpflanzte Haar besonders natürlich und die Haarwuchsrichtung lässt sich leicht vorgeben. Bei der Glossar InfoMini-Micrograft-Methode werden Haarwurzeln aus dem dicht behaarten Teil des Haarkranzes entnommen und diese in lichte oder kahle Stellen des Vorder- oder Mittelkopfes umverteilt. Die Entnahmestelle im Haarkranz bleibt dabei nahezu unsichtbar. Alternativ kann der Operateur von vornherein punktförmig einzelne Haarfollikel entnehmen.

 

Die Behandlung verläuft nahezu schmerzfrei, unter lokaler Glossar InfoAnästhesie. Sie hinterlässt nur geringe Spuren auf der Haut und wird ambulant durchgeführt. Narben können eigentlich immer unter dem verbleibenden Haar versteckt werden. Selten ist ein Verband notwendig. Eine Eigenhaartransplantation kommt für Männer und Frauen in Frage, sofern genügend eigenes Spendermaterial vorhanden und die Ursache für den Haarausfall nicht krankheitsbedingt ist.

 

Es gibt hierfür keine Altersgrenze. Nach rund drei bis fünf Monaten wachsen die implantierten Haare und tun es dann für den Rest des Lebens. Extreme Anstrengungen sollten rund 72 Stunden nach dem Eingriff vermieden werden, Sport ist nach ca. zwei Wochen wieder möglich. Theoretisch ist der Patient sofort wieder arbeits- und gesellschaftsfähig, da aber Rötungen und Schwellungen auftreten können, sollte man sich aus ästhetischen Gründen eine Woche Urlaub nehmen. Nach zehn Tagen werden die Fäden gezogen. Eine Kopfbedeckung kann sofort wieder getragen werden, nach zwei Tagen wird das Haar erstmals wieder gewaschen und kann dann wie gewohnt gepflegt werden.

 

Diesen Inhalt mit anderen teilen:
Diese Seite bei Facebook zeigen Diese Seite twittern Diese Seite bei StudiVZ / MeinVZ zeigen Diese Seite bei Myspace zeigen