Damenbademäntel: Modelle, Farben und Formen

Bei einem Schaumbad entspannen, eine Massage in einem Wellnesshotel genießen oder in der Sauna schwitzen – es gibt verschiedene Möglichkeiten der Entspannung. Wer seinem Körper etwas Gutes tun möchte, kommt an einem Gegenstand nicht vorbei: am Bademantel. Doch wie findet man den richtigen Damenbademantel? Welche unterschiedlichen Schnitte, Materialien und Farben gibt es? Finden Sie den perfekten Bademantel für Ihre Bedürfnisse! Damenbademäntel: Modelle, Farben und Formen.

 

Qualitätsunterschiede können entscheidend sein

 

Bademantel ist nicht gleich Bademantel. Wenn man nicht nur einen Saunaguss nimmt, sondern gleich mehrere, ist der Bademantel äußerst nützlich. Ob man in den Ruheraum oder ins Freie gehen möchte – ein Damenbademantel spendet in beiden Fällen Wärme. Und auch nach dem Baden mit Badezusatz gibt es nichts Schöneres als das kuschelige Gefühl der Geborgenheit, sobald der Bademantel die Haut berührt. Weil es Bademäntel für Damen in unterschiedlicher Qualität gibt, ist es wichtig, vor dem Kauf einige Punkte zu beachten.

 

Ein qualitativ hochwertiger Bademantel ist nicht nur kuschelweich und saugstark, sondern überzeugt auch mit Farbechtheit. Für welches Modell man sich entscheidet, hängt jedoch immer vom Anlass ab, zu welchem der Bademantel getragen werden soll.

 

Diese unterschiedlichen Formen gibt es

 

Der Wohlfühlfaktor spielt beim Bademantel eine große Rolle. Deswegen sollten Design und Form des Bademantels genauer betrachtet werden. Wir zeigen, welche verschiedenen Formen und Modelle es gibt:

  • Kimono
  • Bademantel mit Kapuze
  • Bademantel mit Schalkragen
  • Bademantel mit Zipper
  • Kurzer Bademantel
  • Morgenmantel

 

Auf welche Variante die Entscheidung fällt, hängt davon ab, was gefällt und worin man sich wohl fühlt. Ein Schalkragen-Bademantel etwa sorgt dank breitem Revers für eine elegante Optik; der kurze Kimono schmeichelt der Silhouette und verströmt asiatisches Flair; der Reißverschluss-Bademantel ist nicht nur optisch ein Hingucker, sondern sorgt auch für ein sicheres Gefühl.

 

Welche Materialien gibt es?

 

Wirft man einen Blick auf das Etikett des Bademantels, weiß man, aus welchem Material dieser hergestellt wurde. Das kann entscheidend sein, wenn es um das persönliche Wohlbefinden geht. Besonders beliebte Stoffe für Bademäntel sind Frottier, Jersey, Velours, Multifaser, Piqué, Nicki und Seide. Aber worin liegen die Unterschiede?

 

Ein Bademantel aus Frottier ist besonders saugstark und schmiegt sich angenehm an die Haut an. Weil bei der Herstellung besondere Webmaschinen und spezielle Baumwollgarne verwendet werden, überzeugt der Frottier-Bademantel mit einer hohen Saugkraft. Auch Modelle aus Jersey-Stoff gelten als saugfähig. Für viele sind sie aufgrund ihrer Elastizität und Atmungsaktivität eine gute Wahl. Wer auf der Suche nach einem idealen Reisebegleiter ist, sollte sich unter Waffel- Piqué -Bademänteln umsehen. Diese werden aus einem besonderen Gewebe hergestellt, welches vorne und hinten zu einem Waffelmuster verarbeitet wird. Piqué-Bademäntel sind sehr leicht und liegen zart und kühl auf der Haut. Als besonders flauschig gelten hingegen Bademäntel aus Nicki. Sie sind weich wie Samt und dehnbar wie Jersey. Einen Hauch von Luxus kann man sich mit einem Seide-Bademantel nach Hause holen. Dieser überzeugt mit Leichtigkeit und Weichheit, sorgt für eine angenehme Frische und Kühle.

 

Unendliche Farbvielfalt

 

Was die Farbe anbelangt, so ist beim Bademantel alles möglich. Vom klassischen Weiß über zarte Rosatöne bis hin zum gedeckten Dunkelblau. Erlaubt ist alles, was gefällt. Für alle, die gerne Sauna- und Wellnesslandschaften besuchen, ist eine Farbe empfehlenswert, die sich von der Masse abhebt. Dadurch vermeidet man, zum falschen Bademantel zu greifen.

 

Fotoquelle: Pixabay

 

Beratung

 Mo.-Fr. 10 bis 18 Uhr

 03322-287193

    Ich möchte eine Beratung in meiner Nähe: