Geschenke können gerne mal „speziell“ sein

Steht ein Geburtstag an geht die Suche nach einem passenden Geschenk los. Es gibt aber noch zahllose andere Gelegenheiten, zu denen man etwas verschenken möchte. Zum Beispiel im Rahmen eines Junggesellenabschieds. Manche Geschenke würden sich sowohl für die zukünftige Braut als auch für den zukünftigen Bräutigam eignen, was allerdings nicht immer der Fall ist. Unter anderem zum Beispiel, wenn es in eine eher „heiße“ Richtung geht.

 

Es spricht nichts gegen heisse Dessous

Eine Frau möchte sich stets attraktiv, sexy und anziehend fühlen. Das ist in einer Ehe sowie in einer Beziehung ohne Trauschein der Fall.  Wenn dann wieder ein Jahr vergangen ist und in Kürze die Geburtstagsparty ansteht, fragen sich viele wieder: was soll ich schenken? Um dem Ganzen ein wenig auf die Sprünge zu helfen, sind sexy Dessous und Spitzenunterwäsche  in vielen Fällen eine perfekte Geschenkidee. Sie sorgen für eine gute Stimmung, denn damit rechnen wahrscheinlich weder die Gäste noch die Beschenkte selbst. Geht es um eine Hochzeit, dann ist damit auch eine unvergessliche Hochzeitsnacht gesichert.

 

Tipp: In dieser Kategorie gibt es die verschiedensten Modelle, Farben und Schnitte. Damit es bei der Größe und beim Modell zu keinem Fehlgriff kommt, ist eine vorherige Recherche extrem wichtig. In den meisten Fällen ist ein Umtausch zwar kein Problem, diesen Aufwand kann man sich so aber ersparen. Außerdem ist es ja nicht Sinn der Sache.

 

Sextoys sind ebenfalls ein Thema. Vor allem, wenn es sich um einen Junggesellinnenabschied handelt und die Runde ausschließlich aus Frauen besteht. So ein Geschenk ist natürlich pikant und man wird sich am Anfang ein wenig davor scheuen, doch spätestens nach dem Auspacken durch die bald werdende Braut ändert sich das.

 

Sollen es doch lieber „normale“ Geschenke sein?

 

Aber nicht jeder freut sich über Geschenke dieser Art. In diesem Fall sind freilich auch „normale“ Geschenke eine Option. Selbstgemachtes kommt zum Beispiel immer gut an. Seien es selbstgemachte Pralinen, Liköre oder ein selbst erstelltes Fotoalbum. Letzteres entsteht in der Regel nicht nur mit viel Liebe, sondern es ist auch ein schönes Erinnerungsstück. Für den Liebsten können es auch gerne einmal erotische Fotos sein. Viele Fotografen bieten Fotos dieser Art an. Sie sind Profis, setzen alles gekonnt in Szene und können geschickt kleine Figurprobleme kaschieren, sodass in der Regel wunderschöne Bilder entstehen.

 

Die Auswahl ist im wahrsten Sinne des Wortes unendlich, oftmals stehen allerdings Gutscheine ganz oben auf der Liste. Von der Idee her sind sie auch gar nicht schlecht, denn mit ihrer Hilfe kann sich der oder die Beschenkte selbst etwas kaufen. Außerdem entgeht man der Gefahr, etwas Falsches zu schenken. Der Griff zum Gutschein sollte allerdings nur dann erfolgen, wenn einem wirklich nichts mehr einfällt. Obwohl sie wie gesagt absoluten Sinn machen, fehlt dann doch irgendwie der persönliche Touch.

 

Beratung

 Mo.-Fr. 10 bis 18 Uhr

 03322-287193

    Ich möchte eine Beratung in meiner Nähe: