Mottoparty

Junggesellinnenabschied auf Amerikanisch

Der Hochzeitstermin steht, das Brautkleid und der Hochzeitsanzug sind gekauft und die Location für die große Feier ist angemietet. Während die Freunde und Bekannten des zukünftigen Bräutigams dessen Junggesellenabschied planen, macht sich auch die Braut Gedanken über ihr letztes Fest als alleinstehende Frau. Der typisch deutsche Junggesellinnenabschied mit jeder Menge Alkohol und viel Getöse scheint vielen von ihnen allerdings unangemessen. Für all diejenigen, welche den Junggesellinnenabschied etwas ruhiger angehen lassen möchten, ist die Bridal Shower eine echte Alternative.

Der Junggesellenabschied-Blog jga-tipps.de schreibt dazu:

Wie eingangs erwähnt, geht es bei der amerikanischen Brautparty weit gesitteter und ruhiger zu. Dies hängt nicht zuletzt damit zusammen, dass bei der traditionellen Feier nicht nur die Freundinnen der Braut, sondern auch ihre Mutter und – man mag es kaum glauben – zukünftige Schwiegermutter eingeladen ist

Unterschiede zum deutschen Junggesellinnenabschied

Hierzulande ist es üblich, dass die Freundinnen und Trauzeugen für die Braut eine Junggesellinnenparty organisieren. Nicht selten muss die Braut dann mit einem Bauchladen bewaffnet durch die Fußgängerzone gehen und dabei alle möglichen und unmöglichen Gegenstände an die Passanten verkaufen. Dabei müssen häufig auch Dinge an den Mann gebracht werden, die ihr die Schamesröte ins Gesicht steigen lassen. Das Ganze wird meist von reichlich Alkohol begleitet und nach dem Verkauf geht es zusammen in die Disco oder zur privaten Party. Auch hier geht es wieder feucht-fröhlich zu und so manche Überraschung wartet auf die zukünftige Braut. Ganz anders bei der Bridal Shower: hierbei ist die weibliche Hauptperson zumeist voll und ganz in die Vorbereitungen integriert. Die Bridal Shower beginnt in der Regel mit einem Kaffeetrinken. Danach folgt ein fröhliches, aber eher ruhigeres Zusammensein mit Freunden, Bekannten … und der eigenen Mutter und der zukünftigen Schwiegermutter! Ja, sie lesen richtig! Es ist ein typisch amerikanischer Brauch, diese beiden Frauen ebenfalls zur Bridal Shower einzuladen. Die Party endet nach einem gemeinsamen Abendessen und anschließenden geselligen Zusammensein. Insgesamt geht es bei den Amerikanern dabei deutlich ruhiger zu als hier in Deutschland.

Braut bekommt viele Geschenke

Ganz typisch für die Bridal Shower ist, dass die zukünftige Braut auf ihrer Party mit kleinen Geschenken überhäuft wird. Früher diente dies dazu, das Hochzeitspaar mit allerlei nützlichen Dingen für den gemeinsamen Hausstand auszustatten. Da heute die meisten Paare bereits vor der Hochzeit zusammen wohnen, ist dies nicht mehr notwendig. Die Idee, Geschenke an die Braut zu überreichen, ist trotzdem geblieben. Allerdings bekommt diese nun eher leicht anzügliche Dinge für ein fröhliches Eheleben. So macht es auch deutschen Frauen Spaß, vor der Ehe noch einmal so richtig schön zu feiern.

Wo findet die Bridal Shower statt?

Traditionell feiern die Amerikanerinnen ihren Junggesellinnenabschied in der Wohnung. Entweder bei der Braut oder bei ihrer Mutter oder zukünftigen Schwiegermutter. Findet sich jedoch keine Wohnung, die wirklich groß genug ist, so wird häufig eine einfache Location angemietet. Dies kann beispielsweise eine Gaststätte oder ein Vereinsheim sein. Mit Luftschlangen, Girlanden und Luftballons geschmückt wird auch eine schlichte Turnhalle oder eine einfache Gartenkneipe zu einem Ort, an dem es sich wunderbar feiern lässt. Wie so eine Bridal Shower ablaufen kann, zeigt der Film von Jeffrey Jeturian „Bridal Shower“ auf sehr humorreiche Art und Weise. Da bekommt man doch gleich Lust auf eine schöne Feier, oder?

 

Kommentare sind geschlossen.


Beratung

 Mo.-Fr. 10 bis 18 Uhr

 03322-287193

Ich möchte eine Beratung in meiner Nähe: