Haarpflege

So finden Sie die richtige Bürste für jeden Haartyp

Wenn es um die Haare geht, dann darf es nicht irgendein Shampoo oder irgendeine Kur sein. Stattdessen wird explizit nach Produkten gesucht, die zum eigenen Haartyp passen. Bei der Bürste ist es oft nicht so, was sich jedoch als Fehler herausstellt. Gelingt zum Beispiel eine Frisur nicht, dann muss es nicht unbedingt an den Stylingprodukten liegen, es kann auch die Bürste der Übeltäter sein.

Schaut man sich außerdem die Auswahlmöglichkeiten genauer an, dann fällt einem erst das Ausmaß auf. Es gibt nicht nur die Rund- und Flachbürste, sondern zum Beispiel auch die Paddle- und Skelettbürste. Und damit ist es noch nicht getan, die Borsten spielen nämlich eine mindestens genauso wichtige Rolle. Sollen es synthetische Borsten, Mischborsten, Naturborsten (verschiedene Arten), Spezialborsten oder Wirkstoffborsten sein?

Unterm Strich gilt: Möchte man die perfekte Haarbürste finden, dann ist es mit der Form beziehungsweise dem Typ alleine nicht getan.

Wenn der natürliche Glanz im Vordergrund steht

Soll das Haar einen gesunden, natürlichen Glanz bekommen, dann ist der Griff zu Naturborsten das A und O. Wildschweinborsten sind zum Beispiel ideal, da sie der Struktur des menschlichen Haares sehr ähnlich sind. Sie können Schmutz und Staub ideal entfernen. Entscheidend ist auch, dass Wildschweinborsten den Talg, der an den Haarwurzeln zu finden ist, bis in die Längen verteilen. Das führt zu einem natürlichen Glanz und die Spitzen werden auch noch gepflegt.

Wer aufgrund einer veganen Lebensweise keine Wildschweinborsten verwenden will, der kann auch zu veganen Bürsten greifen. Diese verzichten entsprechend darauf.

Feines Haar

Bei feinem Haar sollte die Bürste aus extra weichen Naturborsten bestehen. Sind diese zusätzlich in einer Rundbürste untergebracht, dann gibt es beim Styling automatisch mehr Volumen. Bei längeren Haaren sollte die Rundbürste aus Keramik und mit Löchern versehen sein, um die Wärme vom Föhn besser übertragen zu können. Wärme ist nämlich für mehr Volumen bei langen Haaren entscheidend.

Locken

Stehen Locken im Mittelpunkt, dann macht die Skelettbürste den besten Dienst. Die Borsten stehen weit auseinander und gleiten ohne Probleme durch die Mähne. Am Ende entstehen schön definierte Locken.

Tipp: Locken sollten ausschließlich nach dem Waschen gekämmt werden. Dann ist das Haar noch feucht, bei Trockenheit wird das Lockenbild zerstört.

Langes und kräftiges Haar

Hat man mit widerspenstigen Haaren zu kämpfen, dann erzielt man mit einer Paddelbürste das beste Ergebnis. Das liegt daran, weil sie die Haare beim Föhnen optimal glättet. Bei den Borsten sollte zu Mischborsten gegriffen werden, da sie die Vorteile aus Natur- und Nylonborsten miteinander vereinen. Tipp: Um das beste Ergebnis zu erzielen, sollten die Borstenbüschel beim Kauf genauer unter die Lupe genommen werden. Sind diese unterschiedlich lang, dann ist es eine gute Bürste.

 

Beratung

 Mo.-Fr. 10 bis 18 Uhr

 03322-287193

    Ich möchte eine Beratung in meiner Nähe: