Was hilft gegen Fußpilz?

Fußpilz (Tinea pedis) ist häufiger verbreitet als man denkt. Er entsteht oftmals durch Hautpilze, die in die oberste Hautschicht eindringen. Dadurch können dann Rötungen, Risse und Juckreiz entstehen. Hautpilze siedeln sich besonders gerne an den Füßen an, da diese sehr viel Keratin enthalten. Von diesem Eiweiß ernähren sie sich. Durch die Schuhe sind die Füße meist warm und feucht. So kann der Pilz dann durch Risse oder kleinere Verletzungen in die Haut eindringen.

 

Wer ist von Fußpilz betroffen?

Studien zufolge sind zwischen 3 und 15 % der Bevölkerung betroffen. Männer leiden häufiger an Fußpilz als Frauen. Ältere Menschen sind häufiger betroffen als jüngere.

 

Ursachen um an Fußpilz zu erkranken

Das Risiko Fußpilz zu bekommen erhöht sich durch folgende Kriterien:

 

  • Allergien
  • Neigung zu Schweißfüßen
  • Neurodermitis
  • Familiäre Veranlagung
  • durch ein geschwächtes Immunsystem
  • Durchblutungsstörungen in den Beinen, zum Beispiel infolge von Diabetes oder einer Gefäßverengung
  • Durch ständiges Tragen (zum Beispiel im Job) von Sicherheitsschuhen oder Gummistiefeln
  • Bestimmte Sportarten, vor allem Laufen und Schwimmen

 

Wie verläuft die Krankheit?

 

Bei gesunden Menschen ist Fußpilz in der Regel harmlos. Er verschwindet aber nicht von selbst. Wenn er nicht behandelt wird, kann er auf den Fußnagel übergehen und zu einem Nagelpilz führen. Sehr selten breitet sich die Infektion auch auf andere Hautstellen aus zum Beispiel auf die Hände. In seltenen Fällen kann zu einem ausgeprägten Fußpilz noch eine bakterielle Infektion dazu kommen. Was hilft gegen Fußpilz?

 

Was hilft gegen Fußpilz?

 

Fußpilz lässt sich meistens erfolgreich mit Cremes, Gels oder Sprays behandeln. Hier wäre Onycosolve zu erwähnen. Es handelt sich hierbei um ein Fuß-Spray, das mit seinen natürlichen Inhaltsstoffen überzeugt. Die 4 Hauptbestandteile machen das Spray sehr effektiv. Hierbei handelt es sich um Eichenrindenextrakt, Teebaumöl, wilder Sellerie und Salbei. Teebaumöl und Eichenrindenextrakte sind unter anderem für ihre antiseptischen und antibakteriellen Eigenschaften bekannt. In Kombination wirken sie schnell und helfen bei der Bekämpfung von Infektionen innerhalb und außerhalb des Körpers.

 

Kontraindikationen von Onycosolve

 

Es sind keine Kontraindikationen bekannt. Es handelt sich hier um ein Naturprodukt das klinisch und dermatologisch getestet wurde. Es ist sicher für Haut und Nägel und verursacht keine Nebenwirkungen.

 

Wie kann ich Fußpilz vorbeugen?

Um es aber gar nicht so weit kommen zu lassen, hier einige Tipps zur Vorbeugung. Pilze lieben eine feuchte Umgebung. Deshalb sollte man unbedingt auf trockene Füße achten. Das heisst zum Beispiel: nach dem Schwimmen oder duschen sollte man die Füße immer gut abtrocknen. Möglichst nicht zu enge und dafür luftige Schuhe tragen. So oft wie möglich die Schuhe ausziehen und sie auch einmal auslüften lassen.

Um einen Rückfall oder eine erneute Ansteckung zu vermeiden, sollte man im Schwimmbad oder Umkleidekabinen unbedingt Badelatschen tragen.  Außerdem Schuhe und Socken, sowie Handtücher nicht mit anderen Personen teilen. Die in Frage kommende Wäsche wie Handtücher, Bettwäsche und Socken bei mindestens 60 Grad waschen. Wenn dieses  nicht möglich ist, sollte man bei niedrigen Temperaturen eine Hygienespühler der Wäsche beigeben.

 

Fotoquelle: Pixabay

 

 

Beratung

 Mo.-Fr. 10 bis 18 Uhr

 03322-287193

    Ich möchte eine Beratung in meiner Nähe: