Kaffee

Risikofaktoren durch gesundheitsfördernden grünen Kaffeeextrakt minimieren

Wissenschaftler betonen immer wieder, wie positiv sich Antioxidantien auf unseren Körper auswirken. Im besonderen Maße binden sie freie Radikale, die im menschlichen Körper massive Zellschäden verursachen können. Nicht nur das die Haut deutlicher dem Alterungsprozess unterliegt, auch Krankheiten werden durch freie Radikale begünstigt. Neben einer gesunden Lebensweise und ausreichend Bewegung können auch zusätzlich zugeführte Antioxidantien, wie beispielsweise in Form von grünem Kaffeeextrakt, Risikofaktoren für Erkrankungen minimieren. Der positive Nebeneffekt ist die gewichtsreduzierende Wirkung.

Kleine Bohne – große Wirkung

Der durchschnittliche Deutsche trinkt pro Jahr 150 Liter Kaffee. Diese Zahl ist beachtlich, bedenkt man doch, dass noch vor einigen Jahren dem übermäßigen Genuss von Kaffee negative Eigenschaften zugeschrieben wurden. Heute sind den Wissenschaftlern mehr als 1000 Inhaltsstoffe der Kaffeebohne bekannt, von denen der Großteil positiv auf den Organismus wirkt. Einen hohen Anteil nehmen die Antioxidantien ein. Zum Beispiel die Chlorogensäuren. Allein elf verschiedene sind in grünen Kaffeebohnen nachweisbar.

Statt Röstkaffee aus der Tasse grünes Kaffeeextrakt aus der Kapsel

Damit der Kaffee sein berühmtes duftendes Aroma erhält, werden reife rote Kaffeebohnen vom Fruchtfleisch befreit. Ihr Samen, die Kaffeebohne, kommt in die Röstung. Doch viele wertvolle Inhaltsstoffe gehen bei diesem Vorgang verloren. Daher nutzt man stattdessen vornehmlich die unreifen grünen Bohnen, die auch noch weitaus weniger Koffein enthalten, um aus ihnen den Extrakt aus grünen Kaffeeextrakt zu gewinnen. In Tabletten oder Pulverform lässt er sich in gezielten Dosen individuell dem Körper als gesundheitsfördernde Nahrungsergänzung zuführen.

Drei grundlegende Wirkungsweisen des grünen Kaffeeextraktes

Man hat herausgefunden, dass die Chlorgensäuren des grünen Kaffeeextraktes in verschiedener Weise positiv auf den menschlichen Körper Einfluss nehmen. Zum einen binden die wertvollen Antioxidantien überflüssige freie Radikale, also zellschädigende Sauerstoffverbindungen. Zum anderen reduzieren die Chlorgensäuren die Aufnahme von Glucose im Darm, indem sie die Amylase hemmen, die die vom Körper aufgenommen Stärke in Glucose umwandelt. Außerdem kommt es zu einer Begrenzung der Produktivität des Enzyms Glucose-6-Phosphatase. Letzteres erhöht normalerweise automatisch den Blutzuckerspiegel nach einer Mahlzeit und signalisiert damit dem Körper, dass ausreichend Energie vorhanden ist. Vermutet der Körper indes durch einen niedrigen Blutzuckerspiegel einen Nahrungsmangel, wird er auf die vorhandenen Fettreserven zugreifen. Der positive Nebeneffekt des grünen Kaffeeextraktes ist daher seine unterstützende Wirkung bei einer gewollten Gewichtsreduzierung. Das Abnehmen und die damit verbundenen gesundheitsfördernden Effekte wie ein vermindertes Risiko an Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes mellitus oder beispielsweise Bluthochdruck zu erkranken, werden von den Anwendern dankbar angenommen.

Fazit: Der grüne Kaffeeextrakt in Form von Pulver oder Kapseln ist keinesfalls ein Wundermittel, das von heute auf morgen einen starken Gewichtsverlust verursacht und die Auswirkungen einer ungesunden Lebensweise neutralisiert. Aber es kann einen vernünftigen Lebensstil, der mit ausreichend Sport und gesunder Ernährung einhergeht, unterstützen sowie beim gezielten Abbau von Körperfett helfen.

 

Kommentare sind geschlossen.


Beratung

 Mo.-Fr. 10 bis 18 Uhr

 03322-287193

Ich möchte eine Beratung in meiner Nähe: