Kohlsuppe

Die Low-Carb-Diät – gesund und auf Dauer Gewicht verlieren?

Es existieren scheinbar unendlich viele Diätmethoden und alle verheißen sie annähernd das gleiche: ein effektives und gesundes Abnehmen. Wie viel an den einzelnen Diätweisheiten dran ist, muss wohl jeder für sich selbst herausfinden. Die Low-Carb-Diät, die die tägliche Aufnahme von viel Fett und Eiweiß aber nur wenig Kohlenhydraten empfiehlt, ist mittlerweile bei vielen Diätmutigen beliebt, da sie keine Hungerkur ist und sich durchaus wirkungsvoll zeigt.

Grundsätze der Low-Carb-Diät

Die Zufuhr von Kohlenhydraten bewirkt, aufgrund der häufig enthaltenen Einfachzucker, im menschlichen Organismus einen raschen Anstieg des Blutzuckerspiegels. Um den Blutzuckerspiegel schnell wieder zu senken, wird vermehrt Insulin im Körper ausgeschüttet, welches für die Anlagerung von Körperfett verantwortlich ist.

Die Low-Carb-Diät zielt darauf ab, die Insulinausschüttung des Körpers so gering wie möglich zu halten, sodass der Körper seine Energie hauptsächlich aus körpereigenem Fett gewinnt. Dies führt unweigerlich dazu, dass Körperfett abgebaut wird und sich das Gewicht reduziert. Eiweißreiche Lebensmittel, die lange sättigen und wertvolle Aminosäuren beinhalten und gesunde Fette, die hingegen der überholten Annahme, nicht automatisch vom Körper als Fette gespeichert werden, sollen die maßgebliche, tägliche Ernährung gestalten. Daraus ergibt sich für die Low-Carb-Diät eine Zusammensetzung von 5 – 10% Kohlenhydraten, 60 – 70% Fetten und bis zu 30 % Eiweißen.

Lebensmittel die bevorzugt in einer Low-Carb-Diät verzehrt werden sollten, sind zum Beispiel:

  • Eier
  • Fisch und Fleisch
  • Gemüse und Salate
  • pflanzliche Öle, Nüsse und Samen
  • und Milchprodukte.

Kohlenhydratblocker – sinnvoll oder nur ein Trendphänomen?

Bei manchen Low-Carb-Anhängern hat sich die Einnahme von sogenannten Kohlenhydratblockern etabliert. Man erhält sie von verschiedenen Anbietern wie beispielsweise Formoline und kann sie mittlerweile auch in einschlägigen Online Drogerien wie Nu3 erwerben.

Die Kohlenhydratblocker sollen die Stärkespaltung, die aus mehr-kettigen Kohlenhydraten hervorgeht, unterbinden und die Stärke somit wieder aus dem Körper herausbefördern, ohne dass Glucose gebildet wird und damit eine Insulinausschüttung einhergeht.

Meist bestehen die Kohlenhydratblocker aus einem Extrakt, welches aus weißen Bohnen gewonnen wird oder Bockshornkleesaat. Der in den Bohnen enthaltene Wirkstoff Phaseolin hemmt beispielsweise das Enzym, welches für die Stärkespaltung im Körper verantwortlich ist.

Die Wirkung der Kohlenhydratblocker konnte bisher statistisch nicht nachgewiesen werden, was bedeutet, dass ihre Einnahme keine Erfolge versprechen kann, sondern jeder für sich selbst herausfinden muss, ob sie ihm zuträglich sind und ihre verhofften Effekte erziehen.

Insgesamt gesehen stellt sich die Low-Carb-Diät, genauso wie alle anderen Diäten, nicht für alle Menschen als geeignet heraus. Vegetarier und Veganer fühlen sich von dieser Diät beispielsweise sicherlich wenig angesprochen, da als Fett- und Eiweißquellen überwiegend tierische Produkte herhalten müssen. Fällt die Entscheidung jedoch erst einmal auf diese bewährte Diätmethode, so kann sie auch dauerhaft durchgeführt werden, da der Körper mit ausreichend Nährstoffen und Energie versorgt wird.

 

Kommentare sind geschlossen.


Beratung

 Mo.-Fr. 10 bis 18 Uhr

 03322-287193

Ich möchte eine Beratung in meiner Nähe: