Bauchdeckenstraffung

Fettreduktion ohne operativen Eingriff: Kryolipolyse

Fettpölsterchen am Bauch und der ungeliebte, aber hartnäckige Hüftspeck machen vielen das Leben schwer. Stunden werden im Fitnessstudio zugetan, etliche Diäten und Entschlackungskuren ausprobiert und doch scheint nichts gegen die sogenannten Rettungsringe zu helfen. Der ausbleibende Erfolg führt zu Frustration, weshalb Betroffene häufig nur noch die Fettabsaugung als Möglichkeit sehen. Ein operativer Eingriff, der mit Risiken und Krankheitszeiten verbunden ist. Doch es gibt eine Alternative zur OP – eine innovative und schonende Therapie: Die Kryolipolyse. Wir erklären Ihnen, was es mit der Kältebehandlung auf sich hat.

Mit Kälte gegen das Hüftgold

Die Kryolipolyse ist eine einfache, aber effektive Methode gegen Fettpölsterchen anzugehen. Die Behandlung macht sich dabei die natürliche Reaktion des Körpers zunutze: Fettzellen reagieren sehr empfindlich auf Kälte und werden dadurch zerstört. Den Patienten werden bei der Kryolipolyse in Düsseldorf Applikatoren mit einer Temperatur von -8 bis -10 Grad Celsius angebracht, die den betroffenen Bereich gezielt kühlen. Dabei wird das darunterliegende Fettgewebe absichtlich geschädigt, sodass es sich abbaut. Die zerstörten Zellen werden über einen Zeitraum von Wochen bis Monate über den Stoffwechsel aus dem Körper transportiert. Auch wenn das Ergebnis deshalb nicht sofort sichtbar ist, birgt diese Therapie zwei entscheidende Vorteile: Durch den stufenweisen Abbau kann das Gewebe auf die veränderte Situation reagieren und wird zusätzlich gestrafft. Zudem ist bei dieser Behandlung kein operativer Eingriff nötig. Sie ist schonender für den Körper und im Allgemeinen gut verträglich. Es muss lediglich darauf geachtet werden, dass der Patient vor der Behandlung keine Blut verdünnenden Medikamente eingenommen hat.

Welche Bereiche können mit der Kryolipolyse behandelt werden?

Die Kryolipolyse kommt vor allem für die Körperzonen infrage, an denen Fettpölsterchen besonders hartnäckig sind:

  • Bauch
  • Hüften
  • Gesäß
  • Oberarme
  • Oberschenkel

Mit welchen Erfolgsaussichten können Patienten rechnen?

Im Vergleich zu einer invasiven Fettabsaugung ist die Kryolipolyse deutlich schonender, dafür müssen Patienten etwas Geduld haben, bevor das Ergebnis sichtbar ist. Da der Körper das Fettgewebe selbst abbaut, kann dies drei bis fünf Monate dauern. Experten sichern eine Fettreduktion von 25 Prozent zu, das Endergebnis ist aber von dem Körperbau und dem Stoffwechsel jeder Person individuell abhängig. Bei einer Beratung in einer Praxis können die Spezialisten Ihnen genaue Informationen über das mögliche Ergebnis mitteilen.

 

Beratung

 Mo.-Fr. 10 bis 18 Uhr

 03322-287193

    Ich möchte eine Beratung in meiner Nähe: