Lippen

Die Microdermabrasion: Eine Revolution des Hautbildes?

Kleine Korrekturen der eigenen Schönheit haben immer wieder die Haut zum Ziel. Nur in seltenen Fällen ist dieses so wichtige Organ völlig frei von jedem Makel. Während Falten, Pigmentflecken oder Narben für manche nur die Individualität des eigenen Charakters widerspiegeln, sind sie für andere als deutliche Makel zu identifizieren. Die Microdermabrasion tritt nun als vergleichsweise neue Chancen der Linderung an den Markt. Doch wie funktioniert diese Technik und welche Alternativen können sonst noch in Betracht gezogen werden?

Eine sorgsame Anwendung ist wichtig

Bereits seit Jahrhunderten setzen vor allem Frauen bei der Hautpflege auf die Kräfte des Peelings. In unterschiedlichen Formen ist diese Methode dazu geeignet, die obersten Hautschichten abzutragen, um den Prozess der natürlichen Regeneration in Gang zu bringen. Doch bereits bei kleinen Pigmentflecken, die etwas tiefer liegen, verliert diese Anwendung in vielen Fällen ihre Wirkung.

Generell verfolgt die neue Microdermabrasion ein sehr ähnliches Ziel. Denn es handelt sich um eine Möglichkeit, die oberste Hautschicht sorgsam abzutragen. Bekannt ist das Verfahren durch seine besondere Präzision, für die Ärzte ein Poliergerät mit einem speziellen Diamantaufsatz verwenden. Bei richtiger Anwendung gibt es nur ein sehr geringes Risiko, das zum Beispiel aus einer vorübergehenden Rötung bestehen kann. Wichtig ist dafür die fachgerechte Anwendung, für die zum Beispiel das House of Beauty in Bern bekannt ist. Weitere Informationen finden Sie unter houseofbeauty.ch.

Wann sind die Effekte der Microdermabrasion sichtbar?

Tatsächlich ist die oberste Schicht unserer Haut Tag für Tag starken Belastungen ausgesetzt. Einerseits wird sie stetig durch das Sonnenlicht strapaziert, dem sie standzuhalten hat. Auf der anderen Seite kommt es immer wieder zur Ausschüttung von Schweiß, der die oberste Schicht etwas aufweicht, bevor sie dann wieder trocknet. All diese Spuren lassen sich durch das Abtragen der obersten Hautschicht leicht beseitigen. Aus diesem Grund ist das Ergebnis der Microdermabrasion bereits direkt nach der Anwendung sichtbar. Eine spezielle Anwendung der Microdermabrasion ist übrigens auch dass Permanent-Make-Up.

Ein Vorteil der neuen Anwendung ist die einfache Durchführung. Einerseits ist keinerlei Betäubung notwendig, da allein die verhornte obere Schicht der Haut behandelt wird. Gleichsam hält sich die Behandlungsdauer stark in Grenzen. Für eine Anwendung im Gesicht sollte ein Zeitraum von etwa 60 bis 90 Minuten veranschlagt werden. Dieser Zeitraum reicht schon aus, um ein deutlich sichtbares Resultat zu erzielen. Ansonsten sind dazu allein größere Eingriffe, wie zum Beispiel das Facelift, in der Lage.

Welcher Kostenpunkt wird veranschlagt?

Natürlich ist ein Experte notwendig, um die Microdermabrasion richtig durchzuführen. Kosten entstehen für das Kosmetikstudio ebenfalls durch den teuren Aufsatz des Poliergeräts, der mit sehr feinen Diamanten besetzt ist. Insgesamt kommen auf den Patienten daher Kosten zwischen 100 und 150 Euro für die Behandlung zu. In Anbetracht der hochklassigen Ergebnisse, die sich bei der Microdermabrasion binnen kurzer Zeit erzielen lassen, kann jedoch von einem sehr guten Verhältnis von Preis und Leistung gesprochen werden. Auch dieses ist ein klarer Indikator für die Erfolge, welche die Anwendung schon in den vergangenen Jahren erzielte. Es ist aus diesem Grund in immer mehr Studios möglich, sich der kurzen Behandlung zu unterziehen und das Ergebnis am eigenen Leib zu erfahren.

 

Kommentare sind geschlossen.


Beratung

 Mo.-Fr. 10 bis 18 Uhr

 03322-287193

Ich möchte eine Beratung in meiner Nähe: