CBD Anwendungen in der Kosmetik – Hanf für eine schönere Haut

In den letzten Jahren hat die Beliebtheit von CBD Produkten auf der ganzen Welt zugenommen, was auch daran liegt, dass der Wirkstoff Gegenstand zahlreicher Studien war. Viele dieser Studien konnten CBD (Cannabidiol) eine Reihe von positiven Eigenschaften nachweisen. Es ist daher nicht verwunderlich, dass inzwischen auch CBD Kosmetik eine größere Aufmerksamkeit bekommt. Doch ist diese Aufmerksamkeit berechtigt? Kann CBD Kosmetik wirklich eine gesunde und schöne Haut begünstigen? CBD Anwendungen in der Kosmetik – Hanf für eine schönere Haut

 

CBD Kosmetik ohne bedenkliche Zusatzstoffe eignet sich für alle Hauttypen

Erst einmal gilt es zu sagen, dass man beim Kauf von CBD Kosmetik nicht auf irgendein beliebiges Produkt zurückgreifen sollte. CBD Kosmetik Produkte sind online erhältlich und eignen sich in der Regel als Pflegeprodukte. Allerdings es ist ratsam, ausschließlich auf Kosmetik zurückzugreifen, die frei von fragwürdigen Zusatzstoffen ist. Leider ist es immernoch so, dass bedenkliche Inhaltsstoffe in Kosmetik keine Seltenheit sind. Wer Produkte mit CBD kauft, sollte also danach schauen, dass diese frei von solchen Inhaltsstoffen sind und ausschließlich natürliche Inhaltsstoffe wie das CBD selbst enthalten. Ist dies der Fall, spricht wenig gegen eine kosmetische Anwendung mit CBD, da der Wirkstoff keine bedenklichen Nebenwirkungen aufweist und sich somit für alle Hauttypen eignet. CBD Anwendungen in der Kosmetik – Hanf für eine schönere Haut.

 

Entzündungshemmende Eigenschaften helfen bei häufigen Hautproblemen

Der Hauptgrund dafür, dass CBD Kosmetik sich für die Pflege anbietet, liegt an den entzündungshemmenden Eigenschaften von Cannabidiol. Schließlich beruhen viele gängige Hautprobleme am Körper oder im Gesicht auf Entzündungen. Zwei Beispiele dafür wären Akne und Schuppenflechte. Beides ist im Bereich Beauty alles andere als gern gesehen und vielen Betroffenen ein Dorn im Auge. Bei Akne wird der Talg der Drüsen nur unzureichend an die Hautoberfläche befördert, wodurch Entzündungen entstehen können. Diese wiederum führen zu unschönen Pusteln. CBD Kosmetik wirkt dem mit ihren entzündungshemmenden Eigenschaften entgegen und kann die Talgproduktion ankurbeln. Bei Schuppenflechte hingegen liegt ein Problem mit den Hautzellen vor. Auch hier hilft CBD Kosmetik mit ihrer entzündungshemmenden Wirkung und trägt zudem zu einer Stärkung des Immunsystems bei. Weitere Hautprobleme, bei denen CBD Kosmetik helfen kann, wären Ekzeme und Neurodermitis.

 

Nicht nur die entzündungshemmende Wirkung ist von Vorteil

Neben der entzündungshemmenden Wirkung von CBD Kosmetik gibt es noch weitere Gründe, die für eine Nutzung sprechen. Generell hat CBD einige positive Eigenschaften und manche davon können auch der Haut zugutekommen, weswegen sich entsprechende Kosmetikprodukte für die Pflege eignen. CBD Kosmetik hilft beispielsweise beim Lindern von unangenehmen Symptomen wie Juckreiz, da es diesen reduzieren kann. Das wiederum trägt dazu bei, dass das Problem durch ständiges Anfassen oder gar Kratzen nicht schlimmer wird. Zwei weitere gesundheitliche Vorteile wären der positive Einfluss auf die talgbildenden Zellen – was beispielsweise bei Akne hilft – und die Stärkung des Immunsystems beziehungsweise der damit einhergehende Aufbau einer gesunden Hautbarriere. Zusätzlich dazu gilt es noch zu erwähnen, dass CBD die Regeneration der Haut fördert.

 

Auswahl an CBD Kosmetik wird immer größer

Die Nutzung von CBD Kosmetik ist inzwischen relativ weit verbreitet, weswegen es eine große Bandbreite an Produkten gibt, die bei einer Anwendung in Frage kommen. Einige Beispiele wären CBD Cremes, CBD Duschgels, CBD Shampoos, CBD Seifen und CBD Pflegeöle. Es ist also für jeden Geschmack etwas dabei.

 

Fotoquelle: Pixabay

 

Beratung

 Mo.-Fr. 10 bis 18 Uhr

 03322-287193

    Ich möchte eine Beratung in meiner Nähe: