Hautpflege

Hyaluron – was ist das eigentlich?

Hyaluron ist ein Begriff, den vor allem Frauen schon mal gehört haben. Er findet nämlich in der Kosmetik seinen Einsatz und sorgt dafür, dass Falten verschwinden beziehungsweise es erst gar nicht so weit kommt. Der Grund ist in der Haut zu finden, die mit Hyaluron angereichert ist. Generell ist die Säure ein wichtiger Bestandteil, auf den sowohl das Bindegewebe als auch die Gelenke (dient als Gelenkflüssigkeit) nicht verzichten können. Mit steigendem Alter ist es aber so, dass das Hyaluron in der Haut abnimmt.

Dadurch wiederum geht Spannkraft verloren, sie trocknet aus und es entstehen Falten. Um diesen Prozess zu stoppen, gibt man der Haut die Säure einfach zurück. Die Auswahl am Markt ist groß, sehr beliebt ist das Hyaluron Konzentrat von Colibri-Cosmetics. Es punktet mit diversen positiven Eigenschaften, auf dir wir weiter unten kurz näher eingehen.

Die mechanischen Funktionen von Hyaluron

Die Besonderheit der Säure ist, dass sie sehr große Wassermengen binden kann. Pro Gramm sind es unglaubliche sechs Liter. Ein gutes Beispiel ist das menschliche Auge, denn dessen Glaskörper hat einen Wasseranteil von 98 Prozent. Die restlichen zwei Prozent sind Hyaluron.

Damit die Gelenke im Körper ausreichend geschmiert werden, ist ein entsprechendes Schmiermittel notwendig. In der Fachsprache nennt man dieses Synovia, der Hauptbestandteil der Gelenkflüssigkeit ist Hyaluronsäure.

Eine dritte mechanische Funktion ist, dass sie den wandernden Zellen den Weg „freihält“.

Was macht das Hyaluron Konzentrat von Colibri-Cosmetics so besonders?

Zunächst ist es so, dass das Konzentrat dermatologisch getestet wurde und aus nachhaltiger Produktion stammt. Des Weiteren wirkt es nicht nur gegen Falten, Altersflecken und Augenringe, sondern es spendet der Haut auch reichlich Feuchtigkeit. Und nicht zu vergessen: Es gibt keine Zusatzstoffe.

Damit das Hautbild die besten Resultate erzielt, enthält das Konzentrat nieder- und hochmolekulare Hyaluronsäure. Doch welcher Vorteil entsteht dadurch? Ganz einfach, durch das Zusammenspiel der beiden Säuren wird die straffende Wirkung in alle Hautschichten erreicht.

Niedermolekulare Hyaluronsäure: Sie besitzt eine geringe Molekülgröße und zieht deshalb besonders tief ein. Die Haut wird von innen gestrafft, nachhaltig aufgepolstert und mit Feuchtigkeit versorgt.

Hochmolekulare Hyaluronsäure: Sie konzentriert sich auf die obersten Hautschichten und verhindert, dass die hauteigene Feuchtigkeit verloren geht. Außerdem erhöht sich die Elastizität und sie wirkt entzündungshemmend.

Fazit

Hyaluron ist ein sehr wichtiger Bestandteil unseres Körpers. Es dient als Schmiermittel für die Gelenke und sorgt im Gesicht für eine straffe Haut. Da die Säure jedoch im Alter abnimmt, muss man mit entsprechenden Produkten nachhelfen. Sie sorgen langfristig für ein jüngeres und frischeres Hautbild.

 

Kommentare sind geschlossen.


Beratung

 Mo.-Fr. 10 bis 18 Uhr

 03322-287193

Ich möchte eine Beratung in meiner Nähe: