Soor

Tipps gegen starkes Schwitzen

Vor allem in den warmen Sommermonaten haben viele Menschen mit starkem Schwitzen zu kämpfen. Dann produzieren die Drüsen des menschlichen Körpers zwischen 0,5 – 8 Liter am Tag, sodass manche Menschen mehr und andere wiederum weniger stark mit dem Thema Schwitzen zu tun haben. Der Körper scheidet jedoch nicht nur Wasser, sondern auch Giftstoffe über die Drüsen aus, sodass das Schwitzen zwar unangenehm, jedoch sehr gesund ist. Am häufigsten schwitzt der Mensch am Kopf, an den Füßen, dem Nacken, dem Rücken und unter den Achseln. Der austretende Schweiß ist jedoch komplett geruchslos und fängt erst bei der Zersetzung auf der Haut von Bakterien an unangenehm zu riechen. Doch was können betroffene Personen machen, wenn das Schwitzen wirklich zur Qual wird?

7 Tipps gegen starkes Schwitzen

Tipp 1: Richtige Ernährung: Wie auch in Bezug auf andere gesundheitliche Bereiche spielt auch beim Schwitzen die Ernährung eine große und wichtige Rolle. Betroffene Menschen sollten vermehrt Obst, Milchprodukte und Gemüse zu sich nehmen, im Gegenzug jedoch darauf achten weniger Fleisch zu essen. Auch scharfe Gewürze sollten vermieden werden.

Tipp 2: Rauchen, Alkohol und Kaffee: Der Konsum von Kaffee, Alkohol und Zigaretten unterstützt die Bildung von Schweiß und sollte von stark schwitzenden Personen aus diesem Grund vermieden werden. Eine Tasse Kaffee am Tag oder ab und zu einmal ein Glas Wein sind jedoch nicht weiter schlimm.

Tipp 3: Salbei-Kur: Menschen, die unter starkem Schwitzen leiden, sollten zwei Wochen lang die sogenannte Salbei-Kur durchführen. Bei dieser müssen Personen über zwei Wochen jeden Tag einen Liter Salbei-Tee zu sich nehmen. Für diesen wird ein Liter Wasser aufgekocht. Nun werden drei Esslöffel Salbeiblätter hinzugeben. Das Ganze wird nun drei Minuten lang gekocht. Ein Viertel des Tees sollte direkt nach dem Kochen getrunken werden, der Rest über den Tag verteilt.

Tipp 4: Die richtige Kleidung: Die optimale Bekleidung für den Sommer sollte aus Naturfasern bestehen und möglichst weit geschnitten sein. Besonders gut geeignet sind Baumwolle, Seide und Leinen. Kunststofffasern hingegen machen das Schwitzen nur noch schlimmer. Auch die Schuhe sollten offen sein und aus Leder oder Naturfasern bestehen.

Tipp 5: Sport: Vor allem beim Sport kommen Menschen ins Schwitzen. Je mehr Schweiß gezielt vom Körper ausgeschieden wird, desto seltener passiert dies unerwünscht. Welcher Sport betrieben wird, spielt dabei keine Rolle.

Tipp 6: Wechseldusche: Wechselduschen sind nicht nur für den Kreislauf gesund, sondern ebenfalls zur Bekämpfung von stark austretendem Schweiß. Auch Heiß-kalte Fußbäder sind sehr empfehlenswert.

Tipp 7: Sauna: Damit der Körper die Regulierung der Schweißdrüsen aufs Neue erlernt, sind regelmäßige Besuche in der Sauna optimal.

Fazit: Wer die genannten Tipps beherzigt, kann gezielt gegen sein Schweißproblem vorgehen. Auch spezielle Deodorants können helfen. Auch zum Thema „Wie finde ich das richtige Deo?“ gibt es weiterführende Informationen.

 

Kommentare sind geschlossen.


Beratung

 Mo.-Fr. 10 bis 18 Uhr

 03322-287193

Ich möchte eine Beratung in meiner Nähe: