Erkältungskrankheiten sanft und schnell behandeln

Erkältungskrankheiten sanft und schnell behandeln

Wenn das Wetter grauer und nasser wird, beginnt auch die Erkältungszeit. Große Temperaturunterschiede sowie nasskaltes Wetter bringen das Immunsystem vieler durcheinander und begünstigen die Verbreitung von Erkältungserregern. Dabei bietet das nasskalte Wetter draußen und die trockene Heizungsluft in den Räumen den idealen Nährboden für Erkältungsviren und Co. Da ist der Weg hin zur Erkältung leider nicht mehr weit. Durch den täglichen, engen Kontakt mit Menschen (beispielsweise auf der Arbeit, in der Schule oder beim Einkaufen) haben es Viren und Co recht einfach, gleich mehrere Menschen mit einer Erkältung zu infizieren. Schon kurze Zeit nachdem die Erreger in de Körper eingedrungen sind, können erste Erkältungsanzeichen auftreten.

Wen eine Erkältung oder ein grippaler Infekt erwischt hat, der sollte seinem Körper sehr viel Ruhe gönnen. Ein heißes Bad mit beruhigenden Badezusätzen - wie Eukalyptus und Co - helfen dem Körper, zur Ruhe zu kommen. Die Bekämpfung von Erkältungsviren ist Höchstarbeit für den Körper, daher ist es besser, ihm Ruhe zu gönnen und den Körper nicht unnötig zu belasten. Sport und körperliche Anstrengungen sollten während einer Erkältung vermieden werden. Um die Ansteckungsgefahr für die Mitmenschen zu verringern, sollte man bei einer akuten Erkältung oder einem grippalen Infekt möglichst das Bett hüten.

Wie jede andere Erkrankung auch, schwächt auch jede Erkältung den Körper. Mit viel heißem Tee und den richtigen Mitteln lässt sich die Erkältung behandeln und das Immunsystem sowie die körpereigenen Abwehrkräfte nach einem Infekt wieder stärken. Um eine erneute Ansteckung zu vermeiden, sollte die Ernährung gesund und Vitaminreich ausfallen. Auch während einer Erkältung sollten Erkrankte viel trinken und ihren Körper mit klaren Suppen und Tee von innen wärmen. Gegen die Symptome grippaler Infekte und Erkältungen können unterschiedliche Ratschläge befolgt werden – viele von ihnen sind alte Hausmittel und Tipps, die sich über Generationen hinweg bewährt haben. So empfiehlt es sich beispielsweise bei Halsschmerzen, den Hals mit warmen Wickeln zu beruhigen. Schmerzen lindernd und entzündungshemmend wirken Gurgellösungen mit Kamille.

Sollten die Erkältungsbeschwerden nach wenigen Tagen nicht deutlich abgeklungen sein, empfiehlt sich der Gang zum Arzt. Das gilt vor allem dann, wenn starke Ohren- oder Halsschmerzen sowie hohes Fieber auftreten oder der Erkrankte über Schmerzen in der Brust klagt. Treten Atemschwierigkeiten oder gar Atemnot auf, so ist eine schnelle Behandlung durch den Arzt wichtig, um eine mögliche Entzündung oder sonstige Erkrankung der Lunge auszuschließen. Gerade bei Kindern, sowie älteren Menschen oder Menschen mit schwachem Immunsystem sollte der Gang zum Arzt bei einer Erkältung lieber früher erfolgen. Dieser kann die richtigen Mittel verschreiben und somit den Erkältungsspuk schnell beenden.

 
Facebook

Stellen Sie uns Ihre Fragen auf Facebook! Unsere Beauty-Experten sind für Sie da.

TOP - THEMEN