Yoga kann auch ihnen helfen
Facebook

Stellen Sie uns Ihre Fragen auf Facebook! Unsere Beauty-Experten sind für Sie da.

TOP - THEMEN

News-Archiv

04. Oktober 2007

In etwa 3 Millionen Menschen praktizieren in Deutschland regelmäßig Yoga. Denn Yoga entspannt und wirkt sich positiv auf die Gesundheit und das Wohlbefinden aus. Die positive Wirkung ist auf vielen Ebenen spürbar.

So halten regelmäßige Yogaübungen z.B. Gelenke und Wirbelsäule beweglich. Daher sagt man Yoga u.a. eine vorbeugende Wirkung gegen Osteoporose und Arthrose nach. Außerdem werden beim Yoga die Muskeln trainiert und die Körperhaltung verbessert.

Besonders älteren Menschen können Yoga-Übungen helfen, altersbedingte Beschwerden zu lindern. Auch auf das Herz-Kreislauf-System, den Zellstoffwechsel und die Verdauung haben Yoga-Übungen einen positiven Einfluss. Die vorbeugende und heilende Wirkung des Yoga ist inzwischen wissenschaftlich anerkannt. Yoga-Übungen werden besonders Menschen empfohlen, die unter Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Bluthochdruck, Rückenschmerzen oder psychosomatischen Krankheiten leiden. Stressabbau und Entspannung sind weitere positive Effekte, denn Yoga spricht nicht nur den Körper, sondern auch Seele und Geist an. Bei regelmäßiger Anwendung führt Yoga zu mehr innerer Ausgeglichenheit und Gelassenheit.

Es gibt viele verschiedene Yoga-Arten. Mit Anbstand die bekannteste bei uns ist Hatha-Yoga.

Hatha Yoga umfasst

  • körperorientierten Praktiken mit bestimmten Stellungen
  • Atemübungen und
  • Tiefenentspannungstechniken

Hinzu kommen im Hatha-Yoga Ratschläge für eine gesunde Lebensführung und Ernährung.

Für den praktischen Yoga-Einstieg empfielht sich ein Schupper-Kurs bei ihrer örtlichen Volkshochschule oder einem Sportverein.

Gut eignet sich zum Eisntieg auch ein Aktiv- bzw. Wellness-Urlaub.