Macht uns die Arbeit krank?
Facebook

Stellen Sie uns Ihre Fragen auf Facebook! Unsere Beauty-Experten sind für Sie da.

TOP - THEMEN

News-Archiv

12. Juni 2008

Jeder fünfte Arbeitnehmer leidet inzwischen unter psychischen Problemen!

Diese erschreckende Zahl geht aus dem aktuellen Gesundheitsreport der Techniker Krankenkasse hervor.

Und: die Zahl psychisch kranker Arbeitnehmer steigt.

Bei jedem fünften Erwerbstätigen wird inzwischen eine solche Störung diagnostiziert.

Fast jede dritte Frau zwischen 15 und 65 Jahren leidet unter psychische Beschwerden.

Psychische Erkrankungen sind demnach deutlich häufiger, als bisherige Auswertungen von Krankschreibungen und Arzneimittel-Rezepten vermuten ließen.Der Report wird durch die Kasse seit dem Jahr 2000 jährlich erstellt.

Sie wertet dazu die Krankheitsdaten ihrer 2,5 Millionen Versicherten aus.

Die aktuelle Erhebung beruht auf Angaben von 2006.

Danach gingen von den elf Tagen, die ein Arbeitnehmer durchschnittlich krankgeschrieben war, mehr als 10 % auf psychisch bedingte Beschwerden zurück.

Die häufigsten Diagnosen:

  • Depressionen
  • Reaktionen auf schwere Belastungen
  • psychisch bedingte körperliche Beschwerden, wie beispielsweise Herzrasen.

Der Bericht bestätigt den Trend der vergangenen Jahre, wonach psychische Erkrankungen immer häufiger auftreten. "Die Arbeitnehmer stehen zunehmend unter Druck", so Dieter Best, Vorsitzender der deutschen Psychotherapeutenvereinigung.

Die Angst den Arbeitsplatz zu verlieren wächst, ebenso der berufliche Stress (Quelle: Der Tagesspiegel).

So macht uns wohl inzwischen die Arbeit genauso krank, wie die Angst sie zu verlieren.