Leidet Ihr Kind unter einem Paukenerguss?
Facebook

Stellen Sie uns Ihre Fragen auf Facebook! Unsere Beauty-Experten sind für Sie da.

TOP - THEMEN

News-Archiv

19. November 2008

Beim so genannten Paukenerguss handelt es sich um eine Belüftungsstörung der Ohrtrompete.

Diese tritt besonders häuifg bei Kindern im Vorschulalter auf. Und zwar vowiegend in Herbst und Winter, begünstigt durch das kalte Wetter.

Bei Infekten sammelt sich Sekret im Mittelohr und die Kälte verhindert dessen Abfluss. So können bereits leichte Infekte den Paukenerguss auslösen und über Monate zu einem verminderten Hörvermögen führen.

Knapp jedes zwölfte Kind litt im vergangenen Jahr unter einem Paukenerguss.

Die Erkrankung wurde in den Wintermonaten doppelt so häufig behandelt wie im Sommer.

Betroffen sind vor allem Kinder im Alter von 5 Jahren - hier liegt der Anteil bei fast 9 %.

Der "Stau" im Ohr wurde im vergangenen Jahr bei 3 % aller Kinder bis 17 Jahren festgestellt.

Hört ihr Kind also in Herbst und Winter schlechter als sonst, könnte die Ursache dafür ein Paukenerguss sein.

Auch wenn Kinder dabei keine Schmerzen haben, sollten Sie den Paukenerguss auf jeden Fall behandeln lassen.

Denn haüfig geht mit der Krankheit eine verzögerte Sprachentwicklung einher, die für ihr Kind langfristig schwere Nachteile mit sich bringt.