Cellulite – preiswerte und schnelle Hilfe
Facebook

Stellen Sie uns Ihre Fragen auf Facebook! Unsere Beauty-Experten sind für Sie da.

TOP - THEMEN

News-Archiv

05. April 2008

Wer etwas gegen seine Cellulite tun möchte, probiert oft teure Cellulite-Cremes aus.

Leider sind, trotz der großen Werbeversprechen, die Ergebnisse oft ohne großen Erfolg. Die vielen Inhaltsstoffe bringen ein Wohlgefühl beim Auftragen der Creme auf die Problemzonen, aber die Glossar InfoCellulite hat keine sichtbaren Verbesserungen.

Wer ohne große Kosten etwas gegen seine Orangenhaut tun möchte sollte es mit Sport und Massagen versuchen.

Alle sportlichen Aktivitäten wie Laufen, Walken und Inlineskaten beanspruchen die Muskeln von Po und Oberschenkel und trainieren damit die Muskeln, das Glossar InfoBindegewebe und fördert die Durchblutung.

Das Einsatzgebiet der "Nanos" reicht von der Medizin über den Autobau bis hin zur Kosmetik.

Neben Ausdauertraining kann man spezielle Problemzonengymnastik durchführen. Da die Cellulite nicht nur an Po und Oberschenkel sitzen sondern auch an Bauch, Arme und Rücken, sollte man diese Körperregionen mit Gymnastik, Krafttraining oder ähnlichen Übungseinheiten trainieren.

Es haben nicht nur übergewichtige Frauen Cellulite, auch schlanke Frauen leiden unter den Dellen, doch wer Übergewicht hat, leidet oft mehr unter Cellulite und kann mit einer Gewichtsreduktion eine Verbesserung erreichen.

Eine Diät mit nicht zu starker Einschränkung hilft gesund abzunehmen und die Orangenhaut zu redzuieren.

Durch diese Maßnahmen werden das Bindegewebe und die Haut gestrafft. Die Cellulite verringert sich und das Hautbild ist schöner.

Je nachdem wie stark die Dellen sind, kann man eine starke Verringerung der Cellulite erreichen.

Neben Sport kann man mit Wellness Anwendungen eine Verbesserung erreichen.

Machen Sie Massagen in den betroffenen Regionen. Die einfachste und preiswerteste Massage ist die eigenen Massage mit einem Massagehandschuh.

Dabei wird mit kreisförmigen Bewegungen der Körper, beginnend am rechten Fuß in Richtung Herz, massiert. Aber Vorsicht bei Krampfadern und Besenreisern, da müssen Sie auf Massagen verzichten.