Plätzchenfalle

Schlemmen ohne Reue

Weihnachten ist das Fest der Liebe, des familiären Zusammenseins – und des vielen Essens.  Gerade an den Feiertagen trifft sich die ganze Familie zum Weihnachtbraten, Kaffee und Kuchen, was häufig nicht ohne Folgen für die Figur bleibt… Stimmt das? Ernährungswissenschaftler haben herausgefunden, dass die Gewichtszunahme zwischen Weihnachten und Neujahr durchschnittlich gerade einmal 370 g beträgt und man eher in der Zeit zwischen Neujahr und Weihnachten zunimmt.

Um trotzdessen figurbewusst durch die Feiertage zu kommen, hier ein paar Tipps für Sie:

  • Essen Sie statt Plätzchen oder Kuchen lieber einen Bratapfel mit Rosinen und Nelken. Zimt wirkt zusätzlich blutzuckersenkend und regt den Stoffwechsel an.
  • Unternehmen Sie lange Spaziergänge. Die frische Winterluft tut gut und durch die Bewegung verlieren Sie viele Kalorien. Gemeinsam mit den Lieben macht so ein Ausflug noch mehr Spaß.
  • Vermeiden Sie Süßigkeiten wie Marzipan, Dominosteine oder Blätterkrokant, die zu den Kalorienbomben zählen, greifen Sie besser zu Tees mit Zimt oder Bratapfelgeschmack.
  • Statt Ente oder anderem Braten kann auch Fisch serviert werden. Frisch zubereitet und schonend gegart sparen Sie viele Kalorien und schützen zusätzlich Ihr Herz.
  • Zu jedem Essen sollte eine ausreichende Gemüsebeilage serviert werden, da sie sättigend und kalorienarm ist.
  • Statt Spritzgebäck oder Schokoladenkekse können Anisplätzchen, Baseler Leckerli, Pfeffernüsse oder Baiser-Plätzchen gereicht werden, die weniger Kalorien beinhalten.
  • Grundsätzlich gilt, so wenig Alkohol wie möglich. Eine Tasse mit Freunden oder der Familie auf dem Weihnachtsmarkt ist schon erlaubt. Tipp: Trinken Sie zwischen Sekt, Wein oder Bier ausreichend Wasser. Dadurch nehmen Sie weniger Alkohol zu sich und sparen somit Kalorien, ohne ganz auf den Alkohol zu verzichten.
  • Vermeiden Sie als Nachtisch Mousse au Chocolat oder Sahnepuddings, die wahre Kalorienbomben sind. Besser sind frische Fruchtsorbets oder fettarmer Käse.
  • Fettige Bratensoßen sollten weitestgehend tabu bleiben. Als Alternative eignen sich Soßen aus gedünstetem und püriertem Gemüse.

Übrigens hilft es nicht, vor dem Weihnachtsfest zu fasten, um dadurch Kalorien für den Essens-Marathon zu sparen. Lieber darauf achten, viel gesundes Obst und Gemüse zu essen, um den Körper präventiv zu entgiften. Auch das Frühstück sollten Sie an Festtagen nicht ausfallen lassen, da hierdurch der Stoffwechsel angeregt und der Blutzuckerspiegel angekurbelt wird.

Quellen: www.medizinauskunft.de; www.frauenzimmer.de

 

Beratung

 Mo.-Fr. 10 bis 18 Uhr

 03322-287193

    Ich möchte eine Beratung in meiner Nähe: