Ernährung bei Schlafstörungen

Gut schlafen – richtig fit sein

Ungestörte Nachtruhe mit süßen Träumen ist die beste Voraussetzung für einen tollen Tag. Doch statt süß zu schlummern wie ein Baby, leidet rund die Hälfte der Deutschen regelmäßig an Schlafstörungen und wälzt sich nachts von einer Seite auf die andere. Wer nicht richtig abschaltet bevor er ins Bett geht, eine zu späte Mahlzeit oder zu viel Alkohol zu sich nimmt, tut sich und seinem Schlaf keinen Gefallen. Was fördert den Schlaf?

  • Elektrische Geräte wie Fernseher gehören nicht ins Schlafzimmer.
  • Der Raum sollte ruhig, dunkel und nicht zu warm sein. 17-18 Grad gelten als ideale Schlaftemperatur.
  • Ein warmes Bad vor dem Schlafengehen senkt den Blutdruck und entspannt. Badezusätze mit Lavendel oder Melisse können diesen Effekt noch steigern.
  • Sorgen Sie vor dem Schlafen grundsätzlich für Entspannung und Abschalten vom Alltag: Mit einer Tasse Tee, einem Buch oder einem kurzen Spaziergang. Auch Sport am Abend kann dazu beitragen.
  • Wer die Alltagsgedanken nicht los wird, sollte einen Stift und Zettel neben das Bett legen und wichtige Ideen als Erinnerungsstütze kurz notieren. So muss sie sich nicht mehr merken und kann am nächsten Morgen kurz auf die Notizen schauen.
 

Kommentare sind geschlossen.


Beratung

 Mo.-Fr. 10 bis 18 Uhr

 03322-287193

Ich möchte eine Beratung in meiner Nähe: