Haartransplantation / Haarverpflanzung - Methoden | Infos, Ärzte und Preise auf ModernBeauty
Facebook

Stellen Sie uns Ihre Fragen auf Facebook! Unsere Beauty-Experten sind für Sie da.

TOP - THEMEN

Haartransplantation
 
kurzinfo
 

Haartransplantation

Fachbegriff:
Haartransplantation
 
Anästhesie:
Lokal
 
Dauer:
ca. 2-4 Stunden
 
Klinikaufenthalt:
ambulant
 
Arbeitsfähig:
nach 1-2 Tagen
 
Sport:
nach ca. 2 Wochen
 
Kosten:
ab 2000,- EUR
 
 

 Haartransplantation / Haarverpflanzung - Methoden

 




 
Ich möchte eine Beratung in meiner Nähe:
 
Vorname:*
Nachname:*
Postleitzahl:*
Wunschtermin
und -behandlung:*
Telefon:*
E-Mail:*
 
Servicetelefon

Der Haarzyklus ist nicht bei allen Haarwurzeln gleichermaßen stabil. Genetische und hormonelle Einflüsse verkürzen die Wachstumsphase der Kopfbehaarung. Die betroffenen Haare wachsen langsamer, fallen schneller aus und die Haarqualität nimmt stetig ab, bis schließlich nur noch ein feiner Flaum vorhanden ist, der kaum die Kopfhaut bedeckt.





Finden Sie einen Spezialisten für Haartransplantationen in Ihrer Nähe.

 

Formen des Haarausfalls

Zur Verhinderung dieses typisch männlichen Haarausfalls (androgenetische Alopezie) gibt es bis heute kein wirksames Mittel. Häufig ist zu beobachten, dass der Haarausfall mit den so genannten Geheimratsecken beginnt und sich zur Stirnglatze ausprägt. Setzt diese Entwicklung auch am Wirbel ein, entsteht eine Tonsur und im weiteren Verlauf die Oberkopfglatze.

 

Auch Frauen können aufgrund spezieller hormoneller Situationen zu Haarausfall neigen. Bei ihnen ist aber weniger mit großen Kahlflächen zu rechnen. Es kommt eher zu einem diffusen Haarausfall, der zu einer Ausdünnung der betroffenen Stellen führt. Neben Stress, Krankheiten oder Crash-Diäten kann auch ein veränderter Hormonspiegel dazu führen, dass die Follikelzellen, die für die Bildung von Haaren verantwortlich sind, schrumpfen und keine neuen Haare mehr entstehen.

 

Haartransplantation von Eigenhaar

Hilfe verspricht in beiden Fällen die Transplantation von Eigenhaar. So können z.B. aus dem verbliebenen Haarkranz bis zu 50% der Haarwurzeln entnommen werden. Diese werden dann, eingebettet in winzige Hautteile, auf die kahlen Stellen des Oberkopfs übertragen. Dort wachsen sie dann mit der stabileren Erbinformation aus dem Haarkranz ein Leben lang weiter. Die an der Entnahmestelle verbleibenden Wurzeln müssen jedoch ausreichen, um auch dort einen vollen Wuchs zu garantieren. Die Planung des Eingriffs sollte auch das Lebensalter, die voraussichtliche weitere, natürliche Entwicklung seines Haarwuchses bzw. – verlustes berücksichtigen. Daher sollte vor jedem Eingriff in einem Gespräch Wunsch und Realität aufeinander abgestimmt werden.

 

Transplantiert werden kleinste Haarteile mit zwei bis vier Wurzeln, sogenannte Grafts, oder auch Einzelhaare. Diese sollten auch in Zukunft wieder in der natürlich vorgegebenen Wuchsrichtung wachsen und gleichmäßig und proportional zu Gesicht, Stirn und Kopf angeordnet sein. Die benötigten Öffnungen in der Kopfhaut schafft sich der Operateur durch einen Glossar InfoLaser oder einen Hohlbohrer. Besonders natürliche Ergebnisse verspricht die zeit- und kostenintensive Verpflanzung von einzelnen Haaren bzw. – Einheiten. Dieses Verfahren wird auch als FUE (Follicular Unit Extraction) bzw. FUI (Follicular Unit Insertion) bezeichnet.

 

Diesen Inhalt mit anderen teilen:
Diese Seite bei Facebook zeigen Diese Seite twittern Diese Seite bei StudiVZ / MeinVZ zeigen Diese Seite bei Myspace zeigen