Die Augenfarbe mit Kontaktlinsen verändern

Die Augenfarbe mit Kontaktlinsen verändern

Wenn man etwas an seinem Aussehen verändern will, dann benötigt man entweder eine eiserne Disziplin, um etwa mit Diäten und sportlichen Aktivitäten seinen Körper zu formen. Oder man unterzieht sich einer Operation, um dem entsprechenden Körperteil das gewünschte Aussehen zu verleihen. Es gibt aber auch Möglichkeiten, auf anderen Wegen eine optische Veränderung herbeizuführen – ganz ohne Hungern und Schönheits-OPs. Wie wäre es zum Beispiel mit einer anderen Augenfarbe? Die Farbe der Iris ist zwar von der Natur vorgegeben und lässt sich per se nicht verändern. Es gibt jedoch eine Methode, mit der man ganz einfach seine Augenfarbe ändern kann: mit bunten Kontaktlinsen. Die sind in unterschiedlichen Farbtönen erhältlich und decken die komplette Iris ab. Auch Menschen mit einer dunkleren Augenfarbe können gefärbte Kontaktlinsen verwenden, da die natürliche Augenfarbe nicht unter den Linsen zu sehen ist. Aber keine Sorge: Selbstverständlich sind die Kontaktlinsen sehr gut für die Augen verträglich, indem sie beispielsweise genügend Sauerstoff durchlassen. Sie sind sogar nützlich für die Gesundheit der Augen, da sie über einen UV-Filter verfügen. Das bedeutet, dass die Hornhaut der Augen vor UV-Strahlen geschützt ist.

Gefärbte Kontaktlinsen machen es möglich, praktisch jeden Tag ohne viel Aufwand sein Aussehen zu verändern. Es eröffnet ungeahnte Optionen, wen man heute mit grauen, morgen mit türkisen und übermorgen mit haselnussbraunen Augen aus der Tür tritt. In Kombination mit der Haarfarbe und der Gesichtsform verändert sich der ganze Typ, der sich dann mit unterschiedlicher Kleidung und Accessoires noch weiter betonen lässt. Da die Kontaktlinsen einen Monat lang verwendet werden können, hat man genug Zeit, zu experimentieren und herauszufinden, welcher Farbton am besten zum eigenen Charakter passt. Die Sehstärke ist dabei übrigens kein Hinderungsgrund, weil farbige Kontaktlinsen sowohl ohne Stärke als auch in vielen verschiedenen Stärken verfügbar sind.

Wer Kontaktlinsen trägt, der sollte sehr viel Wert auf deren Pflege setzen. Schließlich liegen die Produkte den ganzen Tag lang auf den Augen. Sind die Linsen verschmutzt, kann es zu Irritationen kommen, die im schlimmsten Fall zu Schädigungen der Augen führen. Daher darf man nicht vergessen, mit den gefärbten Kontaktlinsen auch gleich die passende Reinigungslösung zu besorgen. In dieser werden die Linsen immer dann aufbewahrt, wenn sie nicht verwendet werden – vor allem also über Nacht. Die Reinigungslösung entfernt die Proteine, die sich beim Tragen an den Kontaktlinsen abgesetzt haben. Außerdem hält sie die Linsen feucht, damit diese nicht austrocknen. Sollte sich tagsüber eine Verschmutzung an einer Kontaktlinse zeigen, dann ist es auch möglich, das Produkt mit der Lösung abzuspülen. Dazu nimmt man die Linse mit sauberen Händen aus dem Auge und tropft etwas Reinigungslösung darauf. Anschließend reibt man die Linse zwischen zwei Fingern, um die Verschmutzung zu entfernen. Dabei ist jedoch höchste Vorsicht geboten: Reibt man nämlich zu stark, dann kann die Linse reißen und unbrauchbar werden.

Normalerweise gehört zum Lieferumfang der Reinigungslösung auch ein Behälter, in dem die Kontaktlinsen aufbewahrt werden können. Wer sich nicht mit dem Standard zufriedengibt, der kann sich auch einen besonderen Behälter zulegen. So gibt es beispielsweise Produkte mit Zeitanzeiger. Diese richten sich an Träger von Monatslinsen und zeigen an, wie lange die Kontaktlinsen noch verwendet werden können. Ist der Monat vorbei, gibt der Behälter ein Signal von sich.

 
Facebook

Stellen Sie uns Ihre Fragen auf Facebook! Unsere Beauty-Experten sind für Sie da.

TOP - THEMEN