Gesichtspflege - 35+ | Haut-Tipps auf ModernBeauty
Facebook

Stellen Sie uns Ihre Fragen auf Facebook! Unsere Beauty-Experten sind für Sie da.

TOP - THEMEN

Haut-Gesichtspflege-35+ Quickinfo

Anti-Falten-Pflege 35+

.

Info: ab Mitte 30 regeneriert sich die Haut langsamer

Wichtig:Haut produziert 30% weniger Fett

 

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin bei einem unserer Spezialisten in Ihrer Nähe für Faltenbehandlung, Besenreiser, Anti-Aging, Hautunreinheiten, Injektionen ....

Benutzen Sie dazu unseren Arztfinder.

 

Anti-Falten-Pflege 35+ | Haut-Tipps auf ModernBeauty

In jungen Jahren ist die Haut frisch und straff. Ab Mitte 30 verliert sie allerdings allmählich die Fähigkeit, sich selbst zu regenerieren. Ab einem Alter von ca. 25 beginnt nämlich die so genannte Myo-Hautalterung.

Die Zellen regenerieren sich langsamer, die Haut produziert ca. 30% weniger Fett und die Kollagenbildung nimmt allmählich ab. Die Haut kann noch sehr gut Feuchtigkeit speichern, die ihr von außen aber zugeführt werden muss. Kleine Fältchen beginnen sich zu entwickeln, die so genannten Mimikfältchen (Krähenfüße, Zornesfalten). Sie entstehen durch Schmunzeln, Stirnrunzeln, Lachen uvm. Dabei spannt und entspannt sich die Muskulatur, wodurch winzige Verspannungen entstehen, denen mit einer wirksamen Creme entgegengewirkt werden sollte.

Was sollte eine Creme für 35+ mitbringen?

Die Zellerneuerung funktioniert in diesem Alter noch sehr gut, nur etwas langsamer. Deswegen sollte die Creme Bestandteile enthalten, die den Zellen hilft, sich selbst zu regenerieren. Dabei werden bspw. pflanzliche Wirkstoffe aus der Rose, Ringelblume, Johanniskraut, Ginseng oder Teebaumöl eingesetzt.

Auch ist die Haut in der Lage, Feuchtigkeit in den Zellen zu binden. Dafür muss sie ihr von außen zugeführt werden. Vor allem Öle wie Mandel-, Jojoba-, Avocado-, Nachtkerzen- und Traubenkernöl oder Sheabutter dienen hierbei als wichtige Lieferanten. Aloe Vera als Zusatz hilft der Haut, die Feuchtigkeit besonders lange zu speichern. Denn nur damit lassen sich Fältchen vermeiden.

Um die Straffheit der Haut zu erhalten werden vielen Cremes Wirkstoffe wie Sorbit, Glycerin, Fructose oder Hyaluronsäure beigemischt, welche zusätzlich als Feuchtigkeitsspender dienen.

Vitamin A, C, E oder auch Coenzym Q10 sind so genannte Glossar InfoAntioxidantien und helfen der Haut als Schutz vor Freien Radikalen, die eine vorzeitige Hautalterung unterstützen. Bekannte Vertreter hierfür sind bspw. Weizenkeimöl und Karottenöl.

Außerdem sollte in der Creme 35+ ein Sonnenschutz integriert sein, um präventiv vor lichtbedingter Hautalterung zu schützen. Dabei sollte nicht nur UV-B Strahlung, sondern auch die zellschädigende UV-A Strahlung berücksichtigt werden.

35+-Pflege für jeden Tag

Ganz unabhängig vom individuellen Hauttyp und auch vom persönlichen Alter empfehlen Hautexperten, rund um die Uhr Sonnenschutz zu tragen. Ja, richtig gehört! UV-Strahlen wirken nämlich nicht nur bei tatsächlichem Sonnenschein, sondern bei wirklich jedem Wetter und jeder Temperatur (!) auf unsere Haut ein. Doch während das Tageslicht unverzichtbar ist für die Produktion wichtiger Glossar InfoVitamine, die der Organismus zum Teil nicht selbst herstellen kann, schädigen die zugehörigen UVA- und UVB-Strahlen die Hautzellen. Nicht verzichten sollte man deshalb auf einen ausreichenden Lichtschutzfaktor. Viele Pflegeprodukte, insbesondere die neuen BB- und CC Creams, kommen bereits mit integriertem LSF daher.

Diesen Inhalt mit anderen teilen:
Diese Seite bei Facebook zeigen Diese Seite twittern Diese Seite bei StudiVZ / MeinVZ zeigen Diese Seite bei Myspace zeigen