Cellulite - Ursachen | Haut-Tipps auf ModernBeauty
Facebook

Stellen Sie uns Ihre Fragen auf Facebook! Unsere Beauty-Experten sind für Sie da.

TOP - THEMEN

Cellulite-Ursachen Quickinfo

Cellulite

.

Ursachen der Entstehung:bedingte Veränderung des Bindegewebes

Häufigst betroffene Körpestellen:Oberschenkel, Oberarme, Po, Hüften

Behandlung:regelmäßig Sport, kein Nikotinkonsum, Massage, Hautpflege

 

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin bei einem unserer Spezialisten in Ihrer Nähe für Faltenbehandlung, Besenreiser, Anti-Aging, Hautunreinheiten, Injektionen ....

Benutzen Sie dazu unseren Arztfinder.

 

Glossar InfoCellulite - Ursachen | Haut-Tipps auf ModernBeauty

Eines vorab: Es gibt nicht die eine, alles erklärende Ursache für die lästigen Dellen an Oberschenkel und Po. Vielmehr ist es eine Vielzahl unterschiedlicher Faktoren, die hier zusammenspielen können. So wurde Übergewicht häufig als ein wichtiger Risikofaktor für die Entstehung von Cellulite genannt. Fakt ist aber, dass auch schlanke Frauen und Sportlerinnen die lästigen Dellen bekommen. Die individuelle Veranlagung und somit die Zusammensetzung des Bindegewebes scheint hier also eine mindestens ebenso wichtige Rolle zu spielen wie das jeweilige Körpergewicht. Überhaupt spielt hierbei weniger das Gewicht selbst, sondern die Ausprägung des Fettgewebes eine Rolle. Denn: Je mehr Fett im Glossar InfoBindegewebe gespeichert ist, desto mehr kann hiervon auch an die Oberfläche treten. Fettzellen behindern den Abfluss von Lymphe und Blut, Wasser wird in das umliegende Gewebe gedrückt, die Haut schwillt verstärkt an. Hier zeigt sich oftmals ein Teufelskreis: Zu wenig Bewegung sorgt wiederum für mehr Glossar InfoFettgewebe und weniger Muskelmasse und verringert somit die Durchblutung. Auch Rauchen gilt als wichtiger Risikofaktor, und das aus gleich zwei Gründen: Die Blutgefäße werden hierbei verengt, was einen verringerten Stoffwechsel zur Folge hat, und die stützende Kollagenstruktur des Bindegewebes kann zusätzlich geschädigt werden. Deshalb: Ausreichend Bewegung, aber auch Massagen zur Durchblutungsförderung und der Verzicht auf Nikotinkonsum können helfen, die Cellulitedellen in Schach zu halten. Trotzdem sollte man hier keine übertriebenen Hoffnungen hegen und vielmehr eine gesunde Gelassenheit an den Tag legen – die individuelle, weibliche Veranlagung spielt bei der Ausprägung der Orangenhaut eine mindestens ebenso wichtige Rolle. Cellulite entsteht nicht nur allein bei vorhandenem Übergewicht. Auch schlanke Frauen leider unter den Dellen an Po und Oberschenkeln. Auch genetische Veranlagung, zu wenig Bewegung und Rauchen können einen deutlich verstärkenden Einfluss auf Cellulite haben.

Denn: Je mehr Fett gespeichert wurde, desto mehr kann an der Oberfläche hervortreten. Fettzellen behindern den Abfluss von Lymphe und Blut, Wasser wird in das umliegende Gewebe gedrückt, die Haut schwillt verstärkt an. Zu wenig Bewegung sorgt für mehr Fettgewebe und weniger Muskelmasse und verringert die Durchblutung. Das Rauchen sorgt gleich für zwei Risikofaktoren: Die Blutgefäße werden verengt, was einen verringerten Stoffwechsel zur Folge hat, die Kollagenstruktur des Bindegewebes wird zusätzlich geschädigt.

 

Diesen Inhalt mit anderen teilen:
Diese Seite bei Facebook zeigen Diese Seite twittern Diese Seite bei StudiVZ / MeinVZ zeigen Diese Seite bei Myspace zeigen