Vitamine - Ernährung | Ernährungstipps auf ModernBeauty
Facebook

Stellen Sie uns Ihre Fragen auf Facebook! Unsere Beauty-Experten sind für Sie da.

TOP - THEMEN

Vitamine Quickinfo

Vitamine

 

Info:Katalysatoren des Menschen

erhöhte Vitaminzufuhr: Vergiftungserscheinungen

niedrige Vitaminzufuhr:Mangelerscheinungen

Glossar InfoVitamine | Ernährungstipps auf ModernBeauty

Vitamine sind unsere Katalysatoren, die für viele Stoffwechselvorgänge gebraucht werden.

Damit sind Vitamine essentielle Nährstoffe, die durch die Nahrung zugeführt werden müssen. Einige Vitamine können auch aus einer Vorstufe, dem so genannten Provitamin (z.B. ß-Carotin zu Vitamin A) aufgebaut bzw. umgewandelt werden.

Grundsätzlich unterteilt man Vitamine in wasserlösliche und fettlösliche.

Die fettlöslichen Vitamine werden vom Körper nur in Kombination mit Fett resorbiert. Vitamine kommen in tierischen sowie auch in pflanzlichen Lebensmitteln vor. Eine unzureichende Vitaminzufuhr führt zu Mangelerkrankungen. Bei wenigen Vitaminen (z.B. Vitamin A) kann sich auch eine überhöhte Zufuhr negativ auswirken und sogar zu Vergiftungserscheinungen führen.



Vitamine sind höchst empfindlich gegenüber Licht, Hitze oder Wasser. Dies sollte beim Kauf, bei der Lagerung und der Zubereitung beachtet werden.

Außerdem werden überschüssige Vitamine vom Körper wieder ausgeschieden. Soll heißen: Für eine optimale Versorgung müssen wir die Nährstoffe idealer Weise über den Tag verteilt zu uns nehmen. Weil das nicht immer funktioniert, bieten viele Hersteller heute spezielle Nahrungsergänzungsmittel mit sogenannter Depot-Wirkung. Hierbei werden die enthaltenen Vitamine im Laufe des Tages nach und nach freigegeben. Als Ergänzung zu einer ausgewogenen Ernährung, selbstverständlich nicht als Ersatz, kann dies sehr sinnvoll sein.

Vorkommen und Wirksamkeit der Vitamine

Vorkommen in Nahrungsmitteln Wirksamkeit Bedarf täglich  
A Retinol Leber, Niere, Milchprodukte, Butter, Eigelb Normales Wachtum, Funktion und Schutz von Haut, Augen und Schleimhaut ca. 1 - 5mg
B1 Thiamin Weizenkeime, Vollkorngetreide, Erbsen, Herz, Schweinefleisch, Hefe, Haferflocken, Leber, Naturreis, Wichtig für das Nervensystem, Leberschaden, Leistungsschwäche, Schwangerschaft, Mückenschutz (hochdosiert), Gewinnung von Energie im Körper, beeinflusst den Kohlenhydratstoffwechsel, wichtig für die Schilddrüsenfunktion ca. 2mg
B2 Riboflavin Milchprodukte, Fleisch, Vollkorngetreide, Käse, Eier, Leber, Seefisch, grünes Blattgemüse, Molkepulver Wichtig für Körperwachstum, Verwertung von Fetten, Eiweiß und Kohlenhydraten, gut für Haut, Augen und Nägel, wichtiger Energiebringer, Sauerstofftransport ca. 2 mg
B3 Niacin Bierhefe, Erdnüsse, Erbsen, Leber, Geflügel, Fisch, mageres Fleisch Auf- und Abbau von Fett, Eiweiß und Kohlenhydraten, guten Schlaf 13 - 16 mg
B5 Pantothensäure Leber, Gemüse, Weizenkeime, Spargel, Krabben, Fleisch, Sonnenblumenkerne, Pumpernickel Gegen Ergrauen, Haarausfall, Haar- und Schleimhauterkrankungen, wird benötigt zum Abbau von Fett, Eiweißen und Kohlenhydraten ca. 10 mg
B6 Pyridoxin Bananen, Nüsse, Vollkornprodukte, Hefe, Leber, Kartoffeln, grüne Bohnen, Blumenkohl, Karotten Hilft bei Reisekrankheit, Nervenschmerzen, Leberschaden, Prämenstruelles Syndrom, Eiweißverdauung, zusammen mit Folsäure wichtigstes Schwangerschaftshormon, Entgiftung ca. 2 mg
B7 Biotin Leber, Blumenkohl, Champignons, Vollkornprodukte, Ei, Avocado, Spinat, Milch Hauterkrankungen, Haarwuchsschäden, Leberschäden, unterstützt Stoffwechselvorgänge, wird zusammen mit Vitamin K zum Aufbau der Blutgerinnungsfaktoren benötigt, unterstützt Kohlenhydrat- und Fettsäurestoffwechsel für Haut und Schleimhäute ca. 0,5 mg
B9 Folsäure Leber, Weizenkeime, Kürbis, Champignons, Spinat, Avocado Leberschäden, Zellteilung, Heilung und Wachstum der Muskeln und Zellen, Eiweißstoffwechsel, Gewebeaufbau ca. 160 µg
B12 Cobalamin Leber, Milch, Eigelb, Fisch, Fleisch, Austern, Quark, Bierhefe Aufbau Zellkernsubstanz, Bildung von roten Blutkörperchen, Nervenschmerzen, Haut- und Schleimhauterkrankungen, Leberschäden ca. 5 µg
C Ascorbinsäure Hagebutten, Sanddorn, Zitrusfrüchte, Johannisbeeren, Kartoffeln, Paprika, Tomaten, Kohl, Spinat, Gemüse, Rettich Entzündungs- und Blutungshemmend, fördert Abwehrkräfte, schützt Zellen vor chemischer Zerstörung, aktiviert Enzyme, Aufbau von Glossar InfoBindegewebe, Knochen und Zahnschmelz, schnellere Wundheilung, stabiliert Psyche ca. 75 mg - 150 mg
D Calciferol Lebertran, Leber, Milch, Eigelb, Butter, Meeresfische, Hering, Champignons, Avocado Regelt Calcium- und Phosphathaushalt, Knochenaufbau, Fördert Kalziumaufnahme ca. 5 µg
E Tocopherole Sonnenblumen-, Mais-, Soja- und Weizenkeimöl, Nüsse, Leinsamen, Schwarzwurzel, Peperoni, Kohl, Avocado Stärkung des Immunsystems, Entzündungshemmend, Zellerneuerung, Schutz vor Radikalen, reguliert Cholesterinwerte und Hormonhaushalt, wichtig für Blutgefäße, Muskeln und Fortpflanzungsorgane 10 - 30 mg
K Phyllochinone Eier, Leber, Grünkohl, grünes Gemüse, Zwiebeln, Haferflocken, Kiwi, Tomaten, Kresse Erforderlich für Bildung der Blutgerinnungsfaktoren ca. 2 mg

 

Diesen Inhalt mit anderen teilen:
Diese Seite bei Facebook zeigen Diese Seite twittern Diese Seite bei StudiVZ / MeinVZ zeigen Diese Seite bei Myspace zeigen