Ballaststoffe - Nährstoffe | Ernährungstipps auf ModernBeauty
Facebook

Stellen Sie uns Ihre Fragen auf Facebook! Unsere Beauty-Experten sind für Sie da.

TOP - THEMEN

Nährstoffe-Balaststoffe Quickinfo

Ballaststoffe

 

Info:kommen ausschliesslich in pflanzlichen Lebensmitteln wie Getreide,
Obst, Gemüse und Hülsenfrüchten vor

Arten der Balaststoffen:"lösliche", "unlösliche"

Wichtig!bei einer ballaststoffreichen Ernährung ist die Aufnahme von
genügend Wasser wichtig

Ballaststoffe | Ernährungstipps auf ModernBeauty

Ballaststoffe kommen ausschliesslich in pflanzlichen Lebensmitteln wie Getreide, Obst, Gemüse und Hülsenfrüchten vor. Sie besitzen im Grunde keinen direkten Nährwert und dennoch sind sie ein äußerst wichtiges Lebensmittel.

Bereits bei der Nahrungsaufnahme im Mund zeigen sie ihre erste Wirkung, aufgrund ihrer meist groben, faserigen Struktur müssen sie stärker gekaut werden als andere Lebensmittel und regen somit die Speichelbildung an, die wiederum zur Vorbeugung von Glossar InfoKaries dient.

Lösliche und unlösliche Ballaststoffe

Es gibt 2 Arten von Ballaststoffen, die im Körper sehr unterschiedlich wirken. Die „löslichen“ Ballaststoffe binden Wasser und quellen anschließend auf, dies wirkt sich vor allem positiv auf die Blutfettwerte aus, die dadurch gesenkt werden. Gallensteine, Arterienverkalkung und Herzinfarktrisiko werden somit drastisch gesenkt. Außerdem sinkt das Hungergefühl und man isst deutlich weniger, weswegen viele Diäten zu einer stark ballaststoffreichen Basis tendieren.

NahrungsergänzungDiabetesClucosamin bei ArthroseEiweiß

„Unlösliche“ Ballaststoffe arbeiten überwiegend im Darm, wo durch Bakterien Fettsäuren und Gase aus den Ballaststoffen freigesetzt werden und schließlich die Darmtätigkeit angeregt wird. Die unlöslichen Ballaststoffe werden im Darm nur geringfügig abgebaut, die löslichen dagegen fast komplett.

Sehr wichtig ist bei einer ballaststoffreichen Ernährung die Aufnahme von genügend Wasser, da durch die verstärkte Wasserbindung im Darmtrakt, es schnell zu Verstopfungen kommen kann. Besonders ballaststoffreiche Lebensmittel wie Mehl, Knäckebrot, Müsli, Haferkleie, Leinsamen, Pflaumen, Feigen, Bohnen oder Haferflocken tragen zu einer gesunden Ernährung bei. Bis zu 30g Ballaststoffe sollte jeder Mensch täglich zu sich nehmen. Studien belegen sogar, dass das Darmkrebsrisiko bis zu 40% gesenkt werden kann, wenn man sich an die Vorgabe des Verzehrs von mindestens 30g Ballaststoffen pro Tag hällt.

 

Ballaststoffreiche Lebensmittel

Nahrungsmittel Ballaststoffe in 100g Lebensmittel
Weizenkleie 48-50g
Leinsamen 37-39g
Haferkleie 18-20g
Weizenkeime 17-19g
Weizenvollkornmehl 13-15g
Haferflocken 10-12g
Weizenflocken 9-11g
Vollkornzwieback 10g
Müsli 10g
Weizenvollkornbrot 8g
Roggenvollkornbrot 7g
Vollkornnudeln 7-8g
Erdnüsse 7g

 

Ballaststoffe vermindern die Resorption von Mineralstoffen. Dieser Nachteil einer ballaststoffhaltigen Ernährung wird aber durch den wesentlich höheren Anteil an Mineralstoffen und Vitaminen in derselbigen mehr als wieder ausgeglichen. Zudem die Resorption von Vitaminen und Mineralstoffen eines gut funktionierenden Darms bedarf.

Aufgrund mangelnder Zufuhr an Ballaststoffen leidet jeder 2. bis 3. Bundesbürger an Verdauungsstörungen bzw. Darmträgheit und Verstopfungen. Ballaststoffe in Kombination mit einfachen Zuckern oder süssen Getränken können zu Unverträglichkeiten führen. Daher sollte die Umstellung auf eine ballaststoffreiche Ernährung schrittweise geschehen.[ Zum Forum ]

 

Diesen Inhalt mit anderen teilen:
Diese Seite bei Facebook zeigen Diese Seite twittern Diese Seite bei StudiVZ / MeinVZ zeigen Diese Seite bei Myspace zeigen