Sonnenpuder - Gesichtspflege und Kosmetik | Beauty-Tipps auf ModernBeauty
Facebook

Stellen Sie uns Ihre Fragen auf Facebook! Unsere Beauty-Experten sind für Sie da.

TOP - THEMEN

Gesicht Sonnenpuder Quickinfo

Sonnenpuder

 

Zweck:sorgt für eine zarte Urlaubsbräune!

Info:Die Farbnuancen bei diesen Produkten sind so fein, dass auch
hellhäutige Typen den für sie perfekten Ton finden können

Strahlendes Aussehen dank Sonnenpuder | Beauty-Tipps auf ModernBeauty

Sonnenpuder, Bronze-Fluids und metallische Schimmerperlen sorgen für eine zarte Urlaubsbräune und können noch mehr. Dank ihrer lichtreflektierenden Pigmente reduzieren sie auch optisch kleine Linien und Fältchen, das Gesicht wirkt jünger und strahlender.

Jüngeres und trotzdem natürliches Aussehen – wird Sonnenpuder richtig eingesetzt, können beide Effekte erzielt werden. Sonnenpuder sind übrigens durchaus geeignet, um das ganze Jahr über ein wenig Frische in den Teint zu zaubern oder das Abend-Make-up brillant schimmern zu lassen.

Sonnenpuder für jeden Hauttyp

Die Farbnuancen bei den Produkten mit „Sonneneffekt“ sind inzwischen so fein, dass auch hellhäutige und blonde Typen den für sie perfekten Ton finden können. Wer nicht gerne mit Puder und Pinsel hantiert, kann problemlos zu einem Sonnen-Fluid mit cremiger Textur greifen. Diese Produkte haben zudem verstärkt eine pflegende Wirkung.

Tipps zum Auftragen des Sonnenpuders

Sonnenpuder wird mit einem großen Pinsel auf die so genannten Sonnenterrassen, also Haaransatz, Wangen, Nasenrücken, Kinn, gestäubt. Dazu nimmt ein wenig Puder mit dem Pinsel auf. Um die Pudermenge richtig zu dosieren und ein „Überschminken“ zu verhindern, sollte der Puder-Überschuss vor dem Auftragen am Handrücken abgeklopft werden. Bei Sonnenpuder gilt: Lieber fein dosieren und gegebenenfalls nachpudern und die Übergänge gut ausblenden. Dann ist der natürliche, frische Eindruck perfekt.

Bronzer können auch als Lidschatten oder Rouge verwendet werden. Das bietet sich besonders bei den Puder-Kombinationen an, die zwei Farbnuancen oder einen matten und glänzenden Ton haben. Diese haben zugleich den Vorteil, dass man durch unterschiedliche Mischungsverhältnisse der beiden Töne eine perfekt oder auch immer neue Anpassungen an den eigenen Hautton erreichen kann. Wer ein Produkt mit Vitamin C oder Vitamin E oder einem Lichtschutzfaktor wählt, hat zudem noch einen Extra-Touch Pflege bzw. Schutz.

Da Sonnenpuder meist in praktischen Döschen inklusive Spiegel und Pinsel bzw. Schwämmchen verkauft werden, hat damit ein perfektes Allround-Talent in der Tasche mit dem sich unterwegs schnell wieder ein wenig Frische ins Gesicht zaubern lässt.

Trotz Sonnenpuder – UV-Schutz muss sein!

Ähnlich wie beim Selbstbräuner, so sollte auch beim Sonnenpuder ein wichtiger Aspekt beachtet werden: Das Produkt lässt die Haut gebräunter wirken, als sie ist. Hierdurch kann es manchmal vorkommen, dass der UV-Schutz einfach vergessen oder nicht so ernst genommen wird – schließlich scheint es ja, als seien Gesicht und Co. bereits vorgebräunt. Welche fatalen Folgen Sonnenbrand und Co. haben können, weiß inzwischen jedes Kind. Deshalb: Bitte unbedingt an einen ausreichenden UV-Schutz denken und diesen unter dem Sonnenpuder auftragen! Als Anhaltspunkt für die Bestimmung des Lichtschutzfaktors (LSF) sollte hierbei der natürliche, aktuelle Hautton ohne Selbstbräuner und Bronzing Puder dienen.