Zitronensaft-Kur - Diäten im Check | Diäten und Abnehmen auf ModernBeauty
Facebook

Stellen Sie uns Ihre Fragen auf Facebook! Unsere Beauty-Experten sind für Sie da.

TOP - THEMEN

Zitronensaft-Kur Quickinfo

Zitronensaft-Kur

 

Info:Die Zitronensaft-Kur ist eine Fastenkur

Vorteil:Durch die Zitronensaft-Kur wird der Körper
entgiftet und entschlankt

Nachteil:Schnelles Auftreten des Jojo-Effekts

 

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin bei einem unserer Spezialisten in Ihrer Nähe für Ernährungsberatung, Magenband/Magenballon oder Fettabsaugung.

 

Zitronensaft-Kur | Diäten und Abnehmen auf ModernBeauty

Bei der Zitronensaft-Kur wird täglich der verdünnte Saft von drei bis sechs Zitronen mit ca. 18 Löffeln Ahornsirup und etwas Cayennepfeffer getrunken. Mindestens zwei bis drei Liter pro Tag sollen aufgenommen werden.

Die Vorteile dieser Kur

Man verliert enorm schnell an Gewicht und außerdem wird der Körper entgiftet, entschlackt und von zahlreichen „Giften“ befreit. Es kommt schließlich zu einer Zellreinigung und man nimmt Vitamine durch die Zitrone, den Ahornsirup und den Cayennepfeffer zu sich. Zusätzlich ist die Zitronensaft-Kur eine preislich sehr günstige Entschlackungsform, da lediglich die Zutaten benötigt werden.

Die Nachteile dieser Kur

Es kann zu einer Übersäuerung des Körpers und zu Magenschmerzen kommen, aufgrund der erhöhten Fruchtsäure, die mit dem Zitronensaft aufgenommen wird. Zudem tritt oftmals der JoJo-Effekt nach einer solchen Kur ein und man nimmt stark und schnell zu, wenn man die Ernährung nicht dauerhaft gesund umstellt. Außerdem werden diese Kuren nur für einen kurzen Zeitraum empfohlen. Die entschlackende Wirkung auf den Körper wird durch Experten  oft angezweifelt, denn sie ist ernährungswissenschaftlich nicht nachweisbar. Viele Kritiker behaupten zudem, dass diese Kur nichts mit dem gesunden Fasten zu tun hat, sondern durch die geringe Kalorienanzahl (200 Kalorien pro Tag!) zu den Crash- und Monodiäten gehört. Es werden keine sportlichen Betätigungen in diese „Kur“ eingebunden und daher kann man feststellen, dass es sich nur um eine reine Entschlackung handelt und nicht um eine vorsorgende Ernährungsumstellung.

Das Fazit

Diese Fastenkur ist auf lange Sicht nicht ratsam. Aufgrund der hohen Aufnahme von säurehaltigen Getränken können Magen- oder Darmbeschwerden die Folge sein. Es kann aufgrund der fehlenden festen Nahrung zu Mangelerscheinungen kommen, weshalb eine solche Fastenkur immer vorher mit einem Arzt abgesprochen werden muss. Diese Kur sollte höchstens einmal im Jahr durchgeführt werden, damit sich der Körper entgiften und entschlacken kann. Sie ist nicht für eine starke Gewichtsreduktion geeignet.