Low-Fat-Diät - Diäten im Check | Diäten und Abnehmen auf ModernBeauty
Facebook

Stellen Sie uns Ihre Fragen auf Facebook! Unsere Beauty-Experten sind für Sie da.

TOP - THEMEN

Low-Fat-Diät Quickinfo

Low-Fat-Diät

 

Art:Ernährungsumstellung

Dauer:wahlweise, ganzheitliche Ernährungsumstellung

Vorteil:man darf fast alles essen – nur nicht zu viel Fett.

 

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin bei einem unserer Spezialisten in Ihrer Nähe für Ernährungsberatung, Magenband/Magenballon oder Fettabsaugung.

 

Die Low-Fat-Diät | Diäten und Abnehmen auf ModernBeauty

Der Frühling naht in riesigen Schritten, die Tage werden wieder länger und vor allem wärmer. Und nun werden viele Frauen unruhig und melden sich Hals über Kopf im Fitnessstudio an, um schnell noch den lästigen Bauchspeck zu verlieren.

Zu beachten ist hierbei jedoch, dass es in jedem Fall auf Kontinuität und Nachhaltigkeit ankommt. Disziplin und Durchhaltevermögen sind weitere Faktoren, die im Endeffekt das Abnehmen gelingen lassen, oder den JoJo-Effekt begünstigen.

Selbstverständlich ist es schwierig, das Abnehmen ohne das entsprechende Sportpensum zu verwirklichen, jedoch ist der Aspekt der richtigen Ernährung mindestens genauso wichtig. Welche Diät für wen das Richtige ist, muss jeder selbst für sich entscheiden – bzw. sich bei Unentschlossenheit von einem fachkundigen Arzt oder Ernährungscoach beraten lassen. Doch neben den physischen spielen natürlich die mental-seelischen Voraussetzungen eine wichtige Rolle. Die Diät muss letztendlich auch gefallen und den persönlichen Vorstellungen gerecht werden.

Das Prinzip der Low-Fat-Diät

Eine Diät mit einer hohen Erfolgsquote ist die Low-Fat-Diät. Bei dieser Diät spielt die Reduzierung und die Wahl der richtigen Fette eine große Rolle. Es spricht für dieses Ernährungskonzept, dass es problemlos in den Alltag integriert werden kann und die Ernährungsumstellung aufgrund zahlreicher schmackhafter Rezepte nicht allzu schwer fallen wird.

Wichtig ist, die essentiellen Informationen zum Thema Fett zu kennen, um beim Einkauf die richtigen Waren in den Wagen zu legen. In unserer Nahrung sind tierische und pflanzliche Fette enthalten. Dabei ist es entgegen so mancher Meldung nicht wahr, dass alle Fette schädlich sind und jegliches Fett aus der Nahrung verbannt werden sollte. Denn Fett ist nicht gleich Fett. Zudem gilt es zu beachten, dass es nicht nur darum geht die Menge, sondern auch die Zusammensetzung der Nahrung zu überdenken.

Die Low Fett 30 Markert Diät ist eine unterkalorische Diät, mit der pro Woche bis zu fünf Kilo abgespeckt werden können. Die Zusatzstoffe l-Carnitin und Jod im Eiweißdrink sollen die Produktion des Schilddrüsenhormons T3 dauerhaft ankurbeln, so dass ein Zunehmen unterbunden wird. Im günstigen Fall soll so der Jojo-Effekt ausbleiben.

Besonders der Verzehr von zu vielen tierischen Fetten führt früher oder später zu einem erhöhten Cholesterinspiegel und macht krank. Die Gefäße verfetten und Herzinfarkt oder Schlaganfall, zudem Kreislauferkrankungen können die Folge sein. Besonders tierische Fette enthalten oft gesättigte Fettsäuren, von denen nicht zu viele aufgenommen werden sollten. Bei der Low-Fat-Diät konzentriert man sich auf eine Reduzierung dieser tierischen gesättigten Fettsäuren und stellt die Nahrung so um, dass man hauptsächlich pflanzliche mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die für einen gesunden Stoffwechsel enorm wichtig sind, zu sich nimmt. So wird beispielsweise die Butter aus dem Kühlschrank verbannt und nur noch mit kalt gepressten pflanzlichen Ölen wie Oliven-, Sonnenblumen- oder Mandelöl gekocht und gebraten.

Der entscheidende Vorteil der Low-Fat-Diät ist, dass man fast alles essen darf – nur nicht zu viel Fett. Somit ist die Abbrecherquote bei dieser Diät relativ gering und die Erfolgsaussichten sind motivierend und vielversprechend. Zu beachten ist, dass man täglich nicht mehr als 30 Gramm Fett zu sich nehmen sollte. Zudem sind Pflanzenfette und –Öle den tierischen Produkten vorziehen. Helles Fleisch, viel Fisch, Vollkornwaren und pflanzliche Produkte sind empfohlen – selbst fettiger Fisch wie Makrele, Hering, Lachs und Thunfisch sind in Maßen erlaubt.

Empfehlenswert: Auch kleine Sünden sind kein Grund, aufzugeben. Hat man an einem Tag einmal etwas über die Stränge geschlagen, kann man die Überschreitung am nächsten Tag wieder ausgleichen. In jedem Fall ist die Low-Fat-Diät sehr empfehlenswert - denn sie ist weniger eine Diät, als vielmehr eine ganzheitliche Ernährungsumstellung und somit auf lange Sicht zu einem neuen, fettarmen und gesunden Lebenswandel führen kann.