Ayurveda-Diät - Diäten im Check | Diäten und Abnehmen auf ModernBeauty
Facebook

Stellen Sie uns Ihre Fragen auf Facebook! Unsere Beauty-Experten sind für Sie da.

TOP - THEMEN

Ayurveda-Diät Quickinfo

Ayurveda-Diät

 

Art:kalorienreduzierte Diät

Ziel: die Entgiftung des Körpers und die Anregung des Stoffwechsels

Nachteil:Eher geeignet für den Einstieg in eine neue Lebensphilosophie als
für eine sinnvolle, effektive Diät.

 

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin bei einem unserer Spezialisten in Ihrer Nähe für Ernährungsberatung, Magenband/Magenballon oder Fettabsaugung.

 

Ayurveda-Diät | Diäten und Abnehmen auf ModernBeauty

Streng genommen handelt es sich bei der Ayurveda-Diät nicht um eine Methode zum Abnehmen, sondern um eine ganz allgemeine Ernährungslehre. Die dazugehörige Ayurveda Lehre findet auch bei uns in Europa zunehmend Anklang. Sie stützt sich auf die über 3500 Jahre alte indische Gesundheitslehre, die davon ausgeht, dass in jedem Menschen drei Lebensenergien (Doshas Vata, Pitta und Kapha) wirken.

Entsprechend der drei Doshas werden die Menschen in drei Konstitutions-Grundtypen eingeteilt, die sich jeweils nach einer, auf ihre Dosha abgestimmten Ernährung richten sollen. Ziel der Ayurveda-Kur ist die Entgiftung des Körpers und die Anregung des Stoffwechsels. Außerdem soll Fett abgebaut und Muskelmasse aufgebaut werden. Zusätzliche Bewegung, Massagen, Yoga- und Meditationsübungen ergänzen die Ayurveda-Kur.

 

So funktioniert die Ayurveda-Diät

Bei Übergewichtigen ist meist das Erd-Dosha Kapha zu stark ausgeprägt. Ist der Körper mit dem Nahrungsangebot überfordert, kommen noch Stoffwechselschlacken, sogenannte Ama, hinzu. Diese lassen sich durch gezielte Entschlackungskuren, Fastentage und Ganzkörpermassagen abbauen. Die ayurvedische Ernährung besteht aus viel Gemüse, Salat, Milchprodukten, Getreide, Öl und Ghee (geklärte Butter). Fleisch, Fisch und Eier werden nur in geringen Mengen verzehrt. Die leichten Mahlzeiten der Ayurveda-Kur sind gut verdaulich und helfen beim gesunden Abnehmen.

Besonderheiten der Ayurveda-Diät

Die Verdauung spielt bei der Ayurveda-Kur eine zentrale Rolle, da diese in der Ayurveda-Philosophie die Grundlage für eine gute Gesundheit bildet. Scharfe Gewürze und Kräuter unterstützen die Verdauung. Zudem wird empfohlen, vor 18 Uhr die letzte Mahlzeit zu sich zu nehmen und das Abendessen gelegentlich auszulassen.

Neben den allgemeinen Ernährungsempfehlungen gibt es auch genaue Ernährungsvorschläge für die einzelnen Doshas. So sollte der Vata-Typ beispielsweise auf blähende, schwer verdauliche Speisen verzichten und zum Würzen vor allem Zimt, Nelke, Ingwer und Safran verwenden. Angehörige der Gruppe Pitta sollten ölige, scharfe und übersäuernde Speisen meiden, ebenso wie Alkohol, Kaffee, Zucker, Weißmehl und Milchprodukte. Bittere und herbe Nahrungsmittel sowie die Gewürze Kurkuma, Koriander und Kardamon verträgt diese Gruppe dagegen besonders gut. Der Kapha-Typ neigt im Allgemeinen zum Übergewicht und sollte daher auf fette und schwere Mahlzeiten, Zucker und Weißmehl verzichten. Bitteres und scharfes Essen tut ihm gut, passende Gewürze sind Chili und Ingwer.

Welchem Dosha-Typ Sie am ehesten entsprechen, können Sie in den meisten Ayurveda-Büchern durch einen Ankreuztest erfahren.

Empfehlungen

Die Ayurveda-Diät birgt viele Vorteile. Sie folgt den Prinzipien einer gesunden Ernährung und stellt keine absoluten Verbote auf. Vielmehr geht es darum, mit dem Essen das Gleichgewicht von Körper, Geist und Seele herzustellen. Der hohe Rohkostanteil deckt die notwendige Zufuhr an Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen. Exotische Gewürze bereiten ein außergewöhnliches kulinarisches Erlebnis. Auch der psychologische Effekt der Diät ist groß: Die bewusste Auseinandersetzung mit der eigenen Ernährung sowie die Entspannungstechniken und Massagen führen zu einem entspannten Verhältnis zum eigenen Körper und motivieren zu einer gesunden Ernährung. Die große Auswahl an Lebensmitteln ermöglicht eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung.

Wissenschaftlich belegt ist der Erfolg der Ayurveda-Kur jedoch nicht. Manche der Ernährungsregeln sind aus heutiger ernährungswissenschaftlicher Sicht kaum nachvollziehbar. Einige Behauptungen von Ayurveda-Therapeuten sind zudem wissenschaftlich widerlegt worden, zum Beispiel die Aussage, dass der Körper Rohkost nicht verwenden könne. Große Abnehmerfolge sind ebenfalls nicht dokumentiert, vermutlich ist der hohe Gemüseanteil ausschlaggebend für eventuelle Gewichtsverluste. Für eine effektive Gewichtsabnahme sollte das Programm der Ayurveda-Kur daher mit zusätzlicher körperlicher Bewegung ergänzt werden.

Im Allgemeinen steht die Ayurveda-Diät eher für den Einstieg in eine neue Lebensphilosophie als für eine sinnvolle, effektive Diät.